Bad Segeberger wetteifern mit 13 Nationen um die Pokale

Die deutsche EPF-Delegation aus Bad Segeberg ist mit 50 Mitstreitern nach La Chatiagneraie gereist. Foto: Matthias Ralf

Bad Segeberg / La Chataigneraie  (mtr) „Ganz großes Kino“, sagte Steffen Gloe beeindruckt. Der 23-jährige Seedorfer ist zum ersten Mal beim European Peoples’ Festival (EPF) dabei und total begeistert. Voll des Lobes war auch Jan Schneider, ebenfalls EPF-Neuling: „Coole Gemeinschaft. Alle sind total offen und feiern miteinander.“ Der 23-Jährige Bad Segeberger ist auch von der Herzlichkeit der Franzosen angetan. Alfonso Marey Veiga ist zum dritten Mal mit an Bord. „Toller Spirit und erstklassige Stimmung“, sagte der 50-jährige Gastronom aus Wittenborn. „Ich bleibe dabei: Einmal EPF – immer EPF.“ Wiedersehen macht Freude. So ist es derzeit auch in Frankreich. Das European Peoples‘ Festival läuft auf Hochtouren. Mit einem Gottesdienst und einer feierlichen bunten Parade wurde das Fest der Völkerverständigung in dem 2000-Seelen-Ort La Chataignera eingeläutet. Viele Delegationen hatten Musikkapellen mit dabei oder sorgten mit Gesang, lustigen Kostümen und kleinen Einlagen für gute Stimmung unter den Einheimischen, die sich das bunte Treiben vom Straßenrand aus ansahen. Im Anschluss an den Zug durch den Ort wurden alle Nationen vor der großen Festbühne begrüßt und das Europäische Dorf eröffnet.

Le4sen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Ausgabe!