Buntes Markttreiben mit Huhn-Auffangstation

Sara, 8, und Mariella, 8, aus Alveslohe kuschelten mit einem gefiederten Bewohner der Initiative „Rettet das Huhn“, bei der aussortierte Legehennen eine Chance auf einen ruhigen Lebensabend in Pflege erhalten.Foto: ro

Alveslohe. „Erdbeermarmelade“ ist der Favorit von Luzie Thormann aus Alveslohe. Ihre Cousine Anniki Kruse aus Tangstedt mag am liebsten Herbstzauber mit Apfel, Birne und Zimt. Die Mädchen, 12 und 14 Jahre alt, stellen die Marmeladen selbst her, dazu Soßen; auf ihrem Stand vor dem Alvesloher Bürgerhaus hatten sie außerdem Obst aus dem heimischen Garten aufgebaut. Mit ihrem leckeren Angebot lagen die beiden voll im Trend der Veranstaltung: Selbst gemacht, aus der Region und schmackhaft sollte sein, was beim Grünen Marktfest in Alveslohe angeboten wurde.

Richtig lebendig wurde es bei Petra Degen aus Bimöhlen, sie informierte über die Initiative „Rettet das Huhn“. Legehennen, die nicht mehr produktiv genug sind, finden bei ihr ein Zuhause. Bio-Milchbauern und Nabu, Bauernhof-Eis und Gemälde, Taschen und Recycling-Möbel, Bio-Wein und Krustenbraten: An insgesamt 50 Ständen fanden mehrere Hundert Besucher jede Menge Angebote. Für Kinder hatten gleich mehrere Organisationen Spiele aufgebaut, Sportverein und Lady Lions präsentierten sich, Hände wurden mit Henna bemalt und Kindergesichter mit Glitzerfarben geschminkt. ro

Organisiert wurde das große Fest am vergangenen Sonntag zum 18. Mal von den Alvesloher Grünen.