Die Welt der Medien

Hauptorganisatorin Lou Hoffmann zeigte den Jugendlichen beim Jugendpressefrühling, wie sie mit der neusten Technik hochwertige Inhalte produzieren können.FOTO: MTR

Bad Segeberg. (mtr) Medien gehören zum Alltag der meisten Menschen. Wie sie entstehen und worauf bei der Gestaltung eines Medienbeitrags genau zu achten ist, lernten 81 Jugendliche und junge Erwachsene beim 19. Jugendpressefrühling (JPF) in der Jugendakademie in Bad Segeberg.

Viele der Teilnehmer streben eine Karriere in der Medienwelt an. Die Angebote des JPF waren vielfältig. Die Jugendlichen ab 14 Jahren erlernten in vier Tagen Grundlagen, die für private Projekte oder für ihren Berufswunsch in der Medienbranche hilfreich sein könnten. Sie erhielten die Möglichkeit, sich in einer Redaktion ihrer Wahl auszuprobieren, professionelle Technik in die Hand zu nehmen und auf Augenhöhe mit erfahrenen Teamern aus der Medienbranche zu arbeiten. Neben inhaltsstarken Workshops wurden auch Interviews mit interessanten Gästen aus der Medienwelt und ein unterhaltsames Abendprogramm geboten.

Aktuelle Themen kreativ aufbereitet

Teamer Peer Unger (21) aus Geesthacht brachte Florian Diettrich aus Bremen bei, wie Radio gemacht wird. FOTO: MTR

Die Fotoredaktionen beschäftigen sich mit der digitalen Fotografie, Kameratechnik und Bildbearbeitung. Je nach Interesse der Teilnehmer wurde der Fokus auf ein schnelles, effizientes Arbeiten für dokumentarische Fotografie oder auf Bildkomposition und kreative Arbeit mit der Kamera gelegt. Wie man Reportagen, Artikel, Kommentare und Interviews schreibt, erlernten die Teilnehmer in den Journalismus-Redaktionen. Das Geschehen auf der gesamten Veranstaltung wurde tagesaktuell auf verschiedenen Print-, Audio- und Onlinekanälen abgebildet. In den Bewegtbildredaktionen bekamen die Teilnehmer eine intensive Einführung in Kamera-, Ton- und Schnitttechnik. An nur einem Wochenende entstand hochwertiges Film- und Videomaterial, welches dokumentarisch, unterhaltsam oder informativ ausgelegt werden konnte. 35 ehrenamtliche „Teamer“ kümmerten sich um die Teilnehmer, die alle mit Herzblut bei der Sache waren. In jeder Redaktion ging es um andere Themen, die die jungen Menschen bewegen. Das hausinterne Radio sendete 24 Stunden live Nachrichten, den Wettbericht, Informationen rund um die Veranstaltung oder auch die Musikwünsche der Anwesenden. „Die Teilnehmer lernen sehr viel unter professioneller Anleitung“, erklärte Teamer Peer Unger (21) aus Geesthacht.

Davon ist auch Hauptorganisatorin Lou Hoffmann überzeugt. „Wir liefern neueste hochwertige Inhalte und neueste Technik“, sagt die 25-Jährige. In der Jugendakademie in Bad Segeberg fanden die Organisatoren das nötige Raumangebot und Ambiente.

„Ich habe viele Erfahrungen gesammelt“, sagt Luca Behrmann. Privat beschäftigt sich der Henstedt-Ulzburger gerne mit Autos, spielt Tennis und betreibt Kampfsport. Eine weitere Passion sind die Sozialen Medien. Um sich in diesem Bereich weiterzuentwickeln, hat sich der 17-Jährige beim JPF angemeldet. „Letztes Jahr war ich auch schon dabei.“ Bei seiner ersten Teilnahme hat Luca Behrmann an einem Workshop teilgenommen, in dem Live-Fernsehen produziert wurde. „Ich habe vom Jugendpressefrühling in der Schule erfahren“, erklärt Luca Behrmann. Der technikaffine Henstedt-Ulzburger war sofort Feuer und Flamme. Mittlerweile hat Luca Behrmann eine eigenen YouTube-Kanal. In diesem Jahr suchte sich der Teenager einen neuen Schwerpunkt: Social Media. „Wie lernen zum Beispiel, wie man einen Blog schreibt.“ Interessant müsse dieser sein, damit möglichst viele Menschen zum Lesen animiert werden und dabei bleiben.