Ein Fahrfest der Superlative

Einen weiteren Höhepunkt lieferte die Shetlandpony-Vereinigung, die erstmals ihren Sports-Cup mit integrierter Hengstschau durchführte. Foto: Christian Detlof

Bad Segeberg (dlf) 300 Pferde zählte das Fahrfest des Nordens 2017, dazu rund 100 Fahrer, die in 48 Prüfungen antraten, bei jedem Wind und Wetter. Weitere 375 Nennungen lagen außerdem für das erstmals im Rahmenprogramm vom RuFV Kisdorf/Henstedt-Ulzburg durchgeführte U25-Springreiterturnier vor, das zwölf Wettbewerbe in den Klassen E bis L vorsah. Einen weiteren Höhepunkt lieferte die Shetlandpony-Vereinigung, die erstmals ihren Sports-Cup mit integrierter Hengstschau durchführte. „Das war das bisher größte Fahrfest des Nordens, das die Fahrergemeinschaft Schleswig-Holstein/Hamburg aufgelegt hat“, erklärte Kurt-S. Becker, der zum sechsten Mal Cheforganisator war.

Lesen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Ausgabe!