Ein Sportverein mit großem Gemeinschaftsgefühl

Hier vereinen sich der aktuelle Vorstand (links) und rechts der Gründungsvorstand des Vereins: (Vorne von links) Marvin Knuth, Hospitant im Vorstand; Thomas Buske, Fußball-Obmann; Peter Wittorf, Vorsitzender; Egon Suhr, Gründungsvorsitzender; Manfred Beyer, stellvertretender Gründungsvorsitzender. Hinten von links: Rene Wilke und Kevin Meier, Beisitzer; Claus Reiter, Kassenwart; Heiner Meier, damaliger Kassenwart; Norbert Minx, damaliger Beisitzer. Fotos Sönke Ehlers

Daldorf (seh) Feste feiern, wie sie fallen. Das könnte mit dem Grundgedanken des Daldorfer Sportvereins zusammenhängen. „Wir setzen auf die Gemeinschaft und Geselligkeit im Verein“, verrät der Vorsitzende Peter Wittorf das Erfolgskonzept des Daldorfer SV bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen des Vereins. Klar ist es auch schön, wenn man sportlich erfolgreich ist, aber das kommt bei einer starken Kameradschaft mit der Zeit von allein“, so Wittorf weiter. <EA>So hatten die Verantwortlichen auch ein buntes Programm für ihre Mitglieder und Gäste vorbereitet. Mit Bubble-Soccer, also Fußballspielen bei dem die Spieler in große Luftblasen verpackt sind, Seilziehen und einer Hüpfburg war für die körperliche Betätigung ein großes Spektrum geboten. Für die anschließende Kräftigung mit „Speis und Trank“ sorgten die Vereinswirte Gaby und Uwe Röhr sowie ein eigens für die Jubiläumsfeier organisierter Eiswagen. 300 Portionen Eis spendierte der DSV den Kindern zur Feier des Tages. Doch zuvor lud der Vorstand die Gründungsmitglieder und Sponsoren des Vereins ein. Bei einem gemütlichen Frühstück sollte über die alten Zeiten geklönt und in Erinnerungen geschwelgt werden. So beschrieb Vorsitzender Wittorf die „Aufs und Abs“ der Vereinsgeschichte und dankte den Sponsoren und der Gemeinde für die stete Unterstützung. Aus dem Verein seien laut Wittorf bisher noch keine großen Sportler hervorgekommen, dafür aber Funktionäre. Einer war sogar zur Feier gekommen. Herbert Bornhöft, Vorsitzender des Kreisfußballverbandes, hat selbst mal in Daldorf gegen den Ball getreten und drückte in seinem Grußwort auch die Verbundenheit zum Verein aus.

Lesen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Nord Express Ausgabe.