Einhörner tummelten sich in der Stadtbücherei

„Einhörner“ in der Kaltenkirchener Stadtbücherei: Die stellvertretende Leiterin der Leseanstalt, Katja Nielsen (rechts), Jayden Joelle Schmidt, Sarah Schütt und Christian Schorr genossen die Motto-Party. Foto: Alexander Christ

Kaltenkirchen (ACH) Einhörner galten in der römischen und griechischen Mythologie als Verkörperung von Sinnbildern wilder, kräftiger Tiere und Verkörperung des Guten. Vier dieser Fabelwesen, einer Mischung von Pferden und Ziegen dem schneckenartig gedrehten geraden Horn auf der Stirnmitte tummelten sich nun in der Stadtbücherei Kaltenkirchen. Ein Einsatz von Jägern oder Polizei war jedoch nicht erforderlich. Des Rätsels Lösung: Katja Nielsen, stellvertretende Leiterin der öffentlichen Leseanstalt, hatte echte Einhorn-Fans zu einem Einhorn-Aktionstag in die Bücherei eingeladen. Sehr zur Freude der Bücherwürmer Christian Schorr, Katja Nielsen und Jayden Joelle Schmidt. Sie alle erschienen, ebenso wie Katja Nielsen, in kuscheligen Einhorn-Kostümen und schmökerten stundenlang in zahllosen Geschichten über das fabelhafte Wesen, dass bis heute das Staatswappen des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland ziert. „Einhörner sind einfach nur klasse und so niedlich“, schwärmte Jayden Joelle. Sarah ergänzt: „Das wusste schon Marco Polo, der in seinen Reiseberichten von einer Begegnung mit einem Einhorn in Sumatra erzählte.“ Einhorn-Experte Christian Schorr relativierte diese These: „Es könnte sich unter Umständen auch um ein Sumatra-Nashorn gehandelt haben.“ Ein zauberhafter Nachmittag für alle Besucher der Stadtbücherei.