Fitness für Hund und Halter

Thomas Höltich (von links) und Christina Schlegel starten mit ihren Hunden Merlin und Joshi zum Probetraining. Sina Ollhorn erklärt die Handhabung des Bauchgurtes. Foto: ubu

Alveslohe. (ubu) Berufstätige, die etwas für die eigene Fitness tun wollen und dann auch noch ihrem Hund gerecht werden wollen, haben es oft besonders schwer, Gassigänge und eigenes Fitnessprogramm nach der Arbeit unter einen Hut zu bringen.

Sina Ollhorn aus Alveslohe ist schon mit Hunden aufgewachsen. Mit dem Umzug von Hamburg nach Alveslohe wuchs der Wunsch, zusammen mit den Hunden auch etwas für die eigene Fitness zu tun. „Ich hatte häufig ein schlechtes Gewissen, wenn ich abends ins Fitnessstudio ging. Einerseits wollte ich mich gerne fit halten, andererseits aber etwas mit meinen Hunden unternehmen, die nach einem langen Arbeitstag zu Hause auf mich warten“, erzählt die gelernte Bankkauffrau.

Da kam die Idee „Fit mit Hund“ ins Spiel, denn das bietet die Möglichkeit, beides miteinander zu kombinieren und den Hundespaziergang in ein Fitnesstraining einzubauen. Sina Ollhorn, die bereits ehrenamtlich als Trainerin Mensch-Hund-Teams auf die Begleithundeprüfungen vorbereitet hat, entdeckte die Leidenschaft, mit Hunden gemeinsam Sport zu treiben, auch durch den Turnierhundesport. Besonders fasziniert war sie davon, mit welcher Freude die Hunde arbeiteten und wie fit die Hundehalter waren. Mit ihren beiden Golden Retrievern Mylo und Iven betreibt sie aktiv Canicross und Dogscooting und nahm auch schon erfolgreich an Turnieren teil. In diesem Jahr absolvierte sie die Ausbildung zur Fitnesstrainerin für Hund und Halter bei „Fit mit Hund“. „Nun möchte ich anderen Hundehaltern zeigen, wie viel Freude Sport macht und wie man ganz nebenbei auch seinen Hund mit einbeziehen kann und auch ihn damit fit hält“, sagt Sina Ollhorn. Bei einem Schnupperkurs konnten Christina Schlegel aus Bilsen mit ihrem Hund Joschi und Thomas Höltich aus Bokel mit seinem Collie Merlin schon einmal ausprobieren, wie so ein Training abläuft. Beim „Gassi Fitness“ bekommen die Teilnehmer einen Bauchgurt zur Verfügung gestellt, der nicht nur die Walkingstöcke ersetzt, sondern auch durch einen Federwiderstand Arme, Schultern und Rücken trainieren soll und dadurch ein vibrationsfreies und gelenkschonendes Ganzkörpertraining ermöglicht. „Somit sind Dehn- und Kräftigungsübungen für ein flexibles und motivierendes Bewegungstraining während des Laufens mit dem Hund möglich“, erklärt Ollhorn. Mit kleinen Übungen auf dem Weg, wie beispielsweise an umgefallenen Baumstämmen, werden Bein und Bauchmuskeln trainiert und der Hund darf mitmachen, indem er als Gegengewicht auf den Beinen von Herrchen oder Frauchen fungiert.

Sina Ollhorn bietet feste Kurse an, die auch unterschiedlichen Leistungsansprüchen gerecht werden. „Vom Anfänger- bis zum Fortgeschrittenenlevel ist für jeden etwas dabei“, sagt sie. Thomas Höltich war begeistert von dem Training. „Es war sehr locker, mit tollen Übungen und auch am Ende wurde nicht abrupt Schluss gemacht, sondern mit Dehnungsübungen für ein gutes Ausklingen gesorgt. Das war eine schöne runde Geschichte.“ Auch Christina Schlegel gefällt das Training: „So wird ein simpler Spaziergang zu einem richtigen Fitnessprogramm.“

Mehr Informationen zum Fitnesskurs gibt es online auf http://www.fit-mit-hund.com

Ein Probetraining ist jederzeit nach Absprache möglich.