Flitzer und Kuriositäten schipperten übers Wasser

Es war viel los bei „Modellbau live“. Viele ferngesteuerte Segeljachten fuhren im Nichtschwimmerbecken der Roland-Oase. Foto: Jann Roolfs Bad Bramstedt, Roland Oase, 30.9.2017 Veranstaltung Modellbau live

Bad Bramstedt (ro) „Modellbau live“ hieß die zweitägige Wochenend-Veranstaltung im Bad Bramstedter Freibad Roland Oase. Zum zweiten Mal hatten die Veranstalter, „De Modellschippers“ aus Neumünster zum Fahrtag für jedermann eingeladen. Mit rund 100 Schiffsmodellen waren bei der zweiten Auflage von „Modellbau live“ weniger im Wasser als bei der Bad-Bramstedt-Premiere im vergangenen Jahr. Zwei Tage lang war in der Roland Oase jeder Besucher willkommen, ob mit oder ohne Modellschiff. „In Gemeinschaft ist schon schöner“, findet Sabrina Köpke aus Hartenholm. Sie hält ihre englische Bulldogge Betty an der Leine, die beschnuppert fasziniert das kleine Modellboot, das der dreijährige Sohn Lukas am Beckenrand vor ihrer Nase fahren lässt. Vater und Opa sind auch dabei, Köpke begeistert die Atmosphäre beim Fahrtag: „Die Leute sind nett, man kann sich Tipps holen.“<EA>Gleich um die Ecke sitzt Stefan Becker in einem Stuhl, auf dem Schoß die Fernbedienung seiner Tito Neri. „Die habe ich gebraucht gekauft. Sie war in erbärmlichem Zustand“, erzählt der Dithmarscher: „Und dann habe ich sie aufgebaut.“ Fertig ist sie nicht, aber Becker zeigt gern die vielen Details, die er installiert hat. Er zeigt auf die winzige Kaffeetasse, die auf dem Kartentisch im Ruderhaus steht: Die hat Melina gebastelt. „Mit Bügelperlen“, erzählt das ungefähr elfjährige Mädchen. Becker sinniert inzwischen, welche Lichter er an Deck setzen soll, es ist dämmrig geworden und er will korrekte Signale geben.

Lesen sie mehr dazu auch in unserer aktuellen Ausgabe!