Götzberger Mühle digital erleben

Mit den Tablets drehten die Schüler kurze Filme von der Mühle. Im nächsten Schritt wird das Material gesichtet. Foto: nib

Henstedt-Ulzburg. (NIB) Digital trifft auf Denkmal: Mit einem mehrstündigen Besuch der Götzberger Mühle hat das Projekt „Total digital“ Fahrt aufgenommen. 24 Jugendliche aus Henstedt-Ulzburg werden sich über mehrere Monate hinweg mit drei markanten Punkten der Gemeinde beschäftigen, sie digital dokumentieren, und ein modernes Buch zusammenstellen. Neben der Götzberger Mühle werden im Dezember die Schule am Wöddel und im Februar die Alsterquelle von den wissbegierigen Mädchen und Jungen besucht.

So war denn auch der Blick auf das Tablet, die Kamera und das Smartphone bei diesem Ortstermin in der Götzberger Mühle ausdrücklich erwünscht. Die Mühle im Ortsteil Götzberg stammt aus dem Jahr 1877 und wurde als sogenannte Holländer-Mühle gebaut.

Johann Ahrens vom Verein Götzberger Mühle wusste allerhand aus der Vergangenheit des denkmalgeschützten Bauwerkes zu erzählen. Mit den Tablets wurden kurze Filme gedreht, beispielsweise von den großen Übersetzungsrädern der Mühle und vom Mahlvorgang.

Medienpädagogin Olivia Förster aus Hamburg begleitete die Jugendlichen und gab viele Tipps. Im nächsten Schritt wird das ganze Material gesichtet. Nach den Herbstferien findet das nächste Treffen statt. Dann lernen die Teenager, Texte zu schreiben und zu verarbeiten.

Unterstützt wird das Projekt unter anderem von dem Deutschen Bibliotheksverband mit 6.000 Euro. So konnte die nötige Ausrüstung angeschafft werden.

 

Mit Tablets, Smartphones und Kameras dokumentierten die Jugendlichen ihren Tag in der Götzberger Mühle. Foto: nib