Jahrmarktatmosphäre unter Kastanien

Peter Karamnov ließ Sohn Wilhelm und Tochter Wiebke mehrmals mit dem Kinderkarussell fahren. Foto: kjh

Seedorf-Schlamersdorf (KJH) Wie in den Vorjahren konnte man sich in Schlamersdorf auf eins verlassen: Das Wetter. Kaum ein Anwohner konnte sich daran erinnern, dass an diesem Wochenende im Jahr einmal schlechtes Wetter gewesen wäre… So war es auch dieses Jahr. Die Sonne brannte vom wolkenlosen Himmel und bei Temperaturen um 27 Grad fiel es dann doch einigen Besuchern auf, dass hier etwas Wichtiges fehlte: Es gab keine Eisbude. Seit 181 Jahren findet in dem Ortsteil Schlamersdorf auf dem 1836 angelegten, kastanienumsäumten Marktplatz Anfang Juni der Schlamermarkt statt. Peter Karamnov, der mit Frau Antje, Sohn Wilhelm (5) und Tochter Wiebke (3) gekommen war, bedauerte: „Seit einigen Jahren verlieren wir jedes Mal eine oder zwei Marktattraktionen. Möglicherweise ist den Schaustellern dieses kleine, aber gemütliche Dorffest nicht mehr groß genug!“ Wilhelm und Wiebke ließen sich davon aber nicht verdrießen. Ihnen hatte es besonders das bunte traditionelle Karussell in der Mitte des Platzes angetan, das mit Pferden, Polizei und Feuerwehrautos bestückt, bei jeder Fahrt voll besetzt war. Vater Peter hatte vorsorglich eine ganze Handvoll Chips besorgt, so konnte der Nachwuchs, unterbrochen von einer Portion Zuckerwatte genüsslich seine Runden drehen. Derweil fanden sich am Autoscooter wieder große und kleine Nachwuchspiloten, die versuchten, ihre Mitfahrer zu rammen. So manche Mutter musste auf dem Beifahrersitz die Fahrkünste ihres Nachwuchses ertragen. Auch die traditionellen Stände fanden ihre Interessenten. So konnte man Luftballons mit einer Armbrust und Dartpfeilen zum Platzen bringen, was besonders die jüngeren Besucher interessierte. Auch die Großen genossen die Stimmung bei gut gekühltem Bier und eiskalten Cocktails im Schatten unter den alten Kastanien.