Kabarett, Spaß und Musik

Die Kabarett-Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg bot wieder ein unterhaltsames Programm. Foto: des

Bad Segeberg. (des) Rappelvoll war es beim Ball der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg. „Das zeigt uns, welchen Stellenwert dieser Ball in der Gesellschaft hat“, so Wehrfürer Mark Zielinski. Vor allem junge Menschen zog es zum unterhaltsamen Event ins Vitalia Seehotel.

Die insgesamt 363 Besucher erwartete ein Abend voller satirischer Anspielungen auf das Lokalkolorit der Kalkbergstadt. Dafür sorgte die Kabarett- und Gesangsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg unter Führung von Mark Zielinski. Der gut einstündige Auftritt der rund zwei Dutzend Aktive zählenden Gruppe war eingebettet in die Tanzmusik der Formation Babs and Friends aus Ostholstein und bildete den Höhepunkt des Festes im großen Saal.

Zu Gast war auch Monika Saggau, die erstmals in ihrer neuen Funktion als Bürgervorsteherin erschienen war. Sie wurde gleich zu Beginn des Kabarettprogramms unter dem Generalmotto „Segeberger Burgfrieden“ vom Feuerwehr-Chor mit dem Song „Sei doch nett zu mir“ in Anspielung auf ihr nicht ganz spannungsfreies Verhältnis zu Bürgermeister Dieter Schönfeld auf die Schippe genommen. Die mit spitzen Pointen aufs Korn genommenen kommunalen Größen trugen die kritischen und ironischen Beiträge mit Humor.

Erarbeitet worden war das Programm, das beim Eisbein-Essen noch einmal aufgeführt wird, von der Organisations- und Texter-Gruppe „MOMO“, bestehend aus Marion David, Oliver Svenson, Mark Zielinski und Oliver Schulz. Das Bühnenbild führe ins 17. Jahrhundert, als die Siegesburg auf dem Kalkberg noch gestanden habe, ehe sie 1644 durch schwedische Truppen zerstört worden sei, wie Oliver Schulz als Moderator im Hofnarren-Kostüm anmerkte.