Karl May-Stars und Bullenreiten lockten zum Kinderfest

Die Kleinsten hatten ihre Freude beim Entenangeln beim Stand der Segeberger Zeitung/NordExpress. Foto: Gisela Krohn

Bad Segeberg (gik) So vieles gab es auszuprobieren und zu entdecken beim beliebten Kinderfest der Karl-May-Spiele. Auch wenn der Himmel anfangs grau war, hatten alle kleinen und großen Besucher ihren Spaß. Auf dem Karl-May-Platz vor dem Eingang zur Freilichtbühne und im Indian Village lockten zahlreiche Spiele und Mitmach-Angebote, sodass die vier Stunden des Festes wie im Fluge vergingen. Weil zahlreiche Vereine und Verbände wie zum Beispiel das Technische Hilfswerk oder die Bad Segeberger Feuerwehr entweder selbst mit Ständen vertreten sind oder die Veranstaltung unterstützen, konnten die Kinder auch in diesem Jahr alle Angebote kostenlos nutzen. Neben dem immer beliebten Bullenreiten gab eine Hüpfburg, das Entenangeln für die Kleinsten, eine große Kletterwand, eine echte lebendige Schlange zum Anfassen und auch wieder das „Animal Riding“, das im vergangenen Jahr Premiere beim Kinderfest hatte und sehr gut ankam. Diesmal standen noch mehr der tollen Reittiere, die die Kinder durch eigene Bewegung in Schwung bringen, zur Verfügung. Reger Andrang herrschte auch beim Erlebniswald Trappenkamp, wo die Lütten einen eigenen Tomahawk herstellen konnten. An mehreren Tischen wurde gehämmert und gebastelt.

Lesen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Ausgabe!