Kleine Vorleser wurden groß gefeiert

Die 16 Grundschüler hatten beim Vorlesen die Nase vorn und überzeugten die Jury. Foto: pet

BAD BRAMSTEDT. (PET) Begeisterte Jubelrufe und lauter Beifall der Mädchen und Jungen aus der Grundschule am Storchennest begleitete die Siegerehrung ihrer Mitschüler, die beim diesjährigen Lesewettbewerb die Nase vorn hatten. Von rund 160 Schülern hatten sich 112 Kinder für eine Teilnahme am Wettbewerb, der bereits zum sechsten Mal stattfand, entschieden. „Zunächst lasen die Kinder einen selbst gewählten Text vor ihrer Klasse, um anschließend in der zweiten Runde mit einem vorgegebenen Text zwei bis drei Minuten lang vor eine vierköpfige Jury, die sich aus Lehrern und Eltern zusammensetzte, zu treten“, berichtete Frauke Leve von dem für die Kinder sehr aufregenden und anspruchsvollen Prozedere. Bewertet wurden am Ende das fließende und fehlerfreie Lesen, die Betonung und die Lesefertigkeit. Als die Namen der 16 besten Vorleser von den Organisatorinnen Kristina Longo und Frauke Leve genannt wurden, entlud sich die gesamte Sympathie ihrer Mitschüler für die Gewinner in lauten „Jaaa…“-Rufen. Liv-Leonie, Felicitas, Ben und Linus (Klassenstufe 1), Mina, Henry, Philip und Marit (Klassenstufe 2), Hannah, Mats, Mathilda und Evan (Klassenstufe 3) sowie Lotta, Hanna, Jonas und Philipp (Klassenstufe 4) erhielten neben einer Urkunde ein Lesezeichen mit Storchmotiv, das Schulassistent Finn Käselau und FSJler Linus Scherr für sie gebastelt hatten. Alle Gewinner durften sich ein schönes Buch aussuchen.