Köstliches Essen und Shoppen bei Mondschein

Mathias Schöneberg (v.li.n.re.), Marcel Maack, Daniel Beech und Sarah Otto , Lea Frank und Nele Wollgast genossen vor allem die Burger. Foto: Ulrike Bundschuh

Kaltenkirchen (ubu) Dass Streetfood schwer im Trend liegt, war nicht zu übersehen. Von Donnerstag bis Sonnabend zog es Tausende Besucher zu Dodenhof, wo auf dem Parkplatz das erste Streetfood-Festival in Kaltenkirchen stattfand. Selbst die ungünstigen Wetterbedingungen hielten die Besucher nicht davon ab, zwischen den gut 20 Ständen und Trucks zu schlendern und zu schlemmen. Neueste Foodtrends aus aller Welt wurden vor den Augen der Besucher frisch zubereitet. Ob duftende Currys, orientalische Snacks oder Gourmet-Hotdogs, trotz leichtem Nieselregen bildeten sich lange Schlangen vor den Ständen, die mal etwas andere Leckereien anboten. Besonders international war die Burger-Vielfalt.

Am Freitagabend lockte Dodenhof zudem mit dem beliebten Moonlightshopping bis Mitternacht, das die Besucher mit einem Besuch auf der Edel-Fastfood-Meile verbanden. „Das ist mal was anderes, man muss ja nicht immer Fleisch essen“, befand Harald Schönhoff aus Oersdorf, der sich die Süßkartoffelpommes schmecken lies bevor es mit Tanja Haselau zum Moonlightshoppen ging. Cornelia Bartelsen, die aus Bönningstedt eigentlich nur wegen des Streetfood-Festivals gekommen war, ging anschließend nochmal shoppen und versuchte sich am Glücksrad.

Lesen Sie mehr dazu auch in unserer aktuellen Ausgabe!