Kulturtage bieten zahlreiche Highlights

Kai Gräper (Sparkasse Südholstein, v.li.n.re.), Steffi Wulf (Mebo), Claus Peter Dieck (Kreispräsident), Gunnar Becker (Landesmusikfest), Rabea Breiner, Holger Lück und Sabine Lück (SE-Kulturteam) stellten das Programm für die SE-Kulturtage vor. Foto: nma

Kreis Segeberg. (nma) 16 Tage, 17 Orte und 77 Veranstaltungen – die Segeberger Kulturtage vom 14. bis 30. September werden auch im fünften Jahr eine ereignisreiche Zeit. Die Besucher erwartet eine Bandbreite von Musik über bildende Kunst bis Tanz und Theater. Ein Zentrum der Kulturtage wird der Ort Nehms sein. Hier gibt es vom 18. bis 30. September Wohnzimmerkonzerte mit Tim Jaacks oder Picknick mit Musik auf dem Gut Muggesfelde. Auf dem Hof Hohlegruft ist ein Vortrag über das Angler Sattlerschwein vorgesehen und im Dorfgemeinschaftshaus eine Lesung für Kinder. Dass die Kulturnächte und das Kulturdorf überhaupt stattfinden können, verdankt das Organisationsteam um Sabine Lück einer Förderung in Höhe von 54.000 Euro vom Bundesförderprogramm Landkultur. Für 2018 und 2019 sind die beiden Projekte bewilligt worden. „Wir sind belohnt worden für unsere Idee“, so Lück. Die erste Kulturnacht in der Kirche wird dieses Mal in Sülfeld stattfinden. Hier werden Schauspieler vom Thalia Theater am 21. September „Moby Dick“ aufführen. Danach folgt eine Kulturnacht in der Kirche in Nahe mit einer Musik- und Tanzperformance von Amelie Ricas am 30. September. Dazu gibt es Poesie und Malereien der jungen Künstlerin. Ricas ist auch der sogenannte „featured artist“ der SE Kulturtage. Sie hat das Cover des Programmheftes gestaltet, wird darin gesondert vorgestellt. Junge Künstler fördern – auch das wollen die SE Kulturtage. Einen Glanzpunkt wollen die Veranstalter mit der Eröffnung setzen. Als Partner für den Auftakt am 14. August wurde das Landesmusikfest mit 2000 Beteiligten in Norderstedt gefunden. Hier gibt es allerdings nur noch einige Restkarten. Empfehlenswert ist das Open-Air-Konzert der Bundeswehr Big Band am Sonnabend, 15. August, auf der Waldbühne im Norderstedter Stadtpark. <EA>Das Programm, unterstützt auch von der Sparkasse Südholstein, soll die Segeberger einladen, den Kreis und seine Kulturszene zu erkunden. 8.000 Exemplare des Programms liegen nun in öffentlichen Einrichtungen aus. Kräftig Werbung für die Veranstaltungsreihe macht der Sponsor Mebo. 60 Firmenwagen des Sicherheitsdienstes werden – auch über die Kreisgrenzen hinaus – fahrende Werbebanner für die SE Kulturtage sein. Zudem finanziert der Kreis Segeberg die SE Kulturtage mit 66.000 Euro im Jahr. Auch im Internet ist das Programm unter www.se-kultur.de abrufbar.