Mehr als 1.000 Laterneläufer zogen durch die Rolandstadt

Abseits vom Getümmel hatte Andreas Findeisen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr zu einer kleinen Überraschungsrunde gebeten und überreichte Schriftführerin Mariella Harms einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro. Foto: Petra Kruse

BAD BRAMSTEDT (PET) Was gibt es Schöneres, als den Einstieg in die immer dunkler und kälter werdenden Wochen und Monate mit einem fröhlich-bunten Laternenumzug zu versüßen? Eine Tradition, die wir noch aus unserer Kindheit kennen und die auch heute noch ein Lächeln in unsere Gesichter zaubert. Dieser Meinung ist auch das Warenhaus Famila in Bad Bramstedt, das zum 22. Mal mit Unterstützung der Feuerwehr Bad Bramstedt und des Bürger- und Verkehrsvereins (BVV) den großen Laternenumzug mit zwei Spielmannszügen veranstaltete. Diesmal ohne Sturm und ohne Regen – was für eine außergewöhnlich hohe Beteiligung sorgte. Weit mehr als 1000 kleine und große Laterneläufer nahmen an dem beliebten Event teil und genossen die anheimelnde Atmosphäre. Während die Laterneläufer unter Begleitung von zwei Spielmannszügen und der Jugendfeuerwehr Bad Bramstedt durch die Innenstadt zogen und die Menschen am Straßenrand und in den geöffneten Fenstern der Wohnhäuser ihnen mit glänzenden Augen zusahen, wurde auf dem Festplatz hinter dem Famila-Gebäude ein großer Holzstoß aufgeschichtet. Nach dem Platzkonzert des Spielmannszuges vom TSV Wiemersdorf und des „Grünen Jäger“ Spielmannszug von 1974 e.V. Winsen entzündeten Feuerwehrleute mit ihren Fackeln das aufgetürmte Holz und es dauerte nicht lange, bis ein wärmendes Lagerfeuer mit hoch lodernden Flammen die Menschen anzog.

Lesen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Ausgabe!