Mehrgenerationenplatz in Alveslohe eingeweiht

Die Drachentanzgruppe des TUS Teutonia Alveslohe wurde unterstützt von Mitgliedern der Schauspielakademie für Bühne und Film aus Hamburg, die mit ihrem Drachen extra nach Alveslohe gekommen waren, um dem neuen Platz Glück zu bringen. Foto: ubu

Alveslohe. (UBU) Spielplätze in Alveslohe sind weit verstreut und schwer zu finden, fand Tina Meyeroltmanns vor eineinhalb Jahren und trug ihren Wunsch und den einiger Mütter nach einem zentral gelegenen, gut erreichbaren Spielplatz an die Gemeinde heran. Dafür bot sich der 2006 eingeweihte Skaterplatz an, der in letzter Zeit nicht mehr genutzt wurde und zusehends verkam. Der BKSS Ausschuss für Bildung, Kultur, Sport und Soziales beauftragte eine Arbeitsgruppe „Mehrgenerationenplatz“, die den jetzt entstandenen generationsübergreifenden Ort der Begegnung neben dem Bürgerhaus entwickelte. Neben einer großen Sandkiste und einem Klettergerät für die Kleinsten gibt es jetzt auch eine Boulebahn, einen Basketballplatz, Möglichkeiten zum Schach-, Dame-, Mühle- und Tischtennisspielen. Zwei neu gepflanzte Buchenhecken trennen die unterschiedlichen Bereiche ab und sorgen für noch mehr Grün. Insgesamt haben Abriss und Neugestaltung circa 70.000 Euro gekostet. 30.000 Euro flossen an Fördermitteln durch die Aktivregion Auenland in das Projekt. 3000 Euro kamen durch Firmen-, Vereins- und Privatspenden zusammen. Mit einem bunten Programm, begleitet vom TUS Teutonia Alveslohe und seiner Drachentanzgruppe, einem üppigen Kuchenbuffet, einem Malwettbewerb und Kinderschminken wurde der Platz am Sonntag eingeweiht. Von Mitgliedern der Arbeitsgruppe wurde das Absperrband durchtrennt und der Platz für die Öffentlichkeit freigegeben. „Möge der heute eingeweihte Mehrgenerationenplatz für alle Generationen in unserem Dorf und für unsere Gäste ein Ort der Begegnung, der Kommunikation, des Klönens, der täglichen Freude, des Spaßes und Spielens sowie des Verweilens werden“, sagte Bürgermeister Peter Kroll.