Mit Sport raus aus der Isolation

Sie bieten zusammen einen neuen Sportkursus für Menschen mit Gedächtnisproblemen an: Ulrich Mildenberger, Carsten Schittkowski, Dorothea Schafferus sowie Tina Kantor und Erhard Schafferus. Foto: Gudrun Ehlers

Henstedt-Ulzburg (gug) Sport hält fit, Sport hält jung, tut Körper, Geist und Seele gut, egal welches Alter oder welche Einschränkungen der Mensch hat. Nachdem sich immer mehr Sportvereine für Inklusion öffnen und entsprechende Sportangebote im Programm haben, geht der SV Henstedt-Ulzburg e.V. jetzt noch einen Schritt weiter. Hier können demnächst auch Menschen mit Demenz Sport machen, für die es oft schwierig ist ein passendes Angebot zu finden.

„So ein Angebot gibt es soweit mir bekannt ist noch nicht in Schleswig-Holstein, das ist einmalig“, so Ulrich Mildenberger vom Pflege Stützpunkt Kreis Segeberg. Das Sportangebot ist eine Kooperation von Sportverein, dem Pflege Stützpunkt und der Alzheimer Gesellschaft. Die Idee dazu hatte das Ehepaar Schafferus, beide sind schon seit Jahren für die Alzheimer Gesellschaft ehrenamtlich tätig. „Ich war zwar schon immer Trainer im Leichtathletik-Bereich, aber das hier ist etwas vollkommen anderes“, so Erhard Schafferus. Zusammen mit seiner Frau Dorothea hat er eine Aus- und Fortbildung im Bereich Demenzsport gemacht und beide wollen jetzt gemeinsam mit Tina Kantor, Aufsichtsratsmitglied des Sportvereins und Übungsleiterin für Seniorensport den neuen Sportkursus leiten. „Gern haben wir die Idee für unseren Sportverein aufgegriffen. Wir sind ein Sportverein für alle, für jeden soll es deshalb auch ein Sportangebot geben“, so Vorstandsmitglied des SVHU, Carsten Schittkowski.

„Der Sportverein übernimmt damit eine starke soziale Komponente. Der Sport sorgt für bessere Durchblutung, Stabilisierung und Wohlbefinden der Betroffenen und zugleich bietet sich hier die Möglichkeit des gegenseitigen Austauschens von den begleitenden Angehörigen“, so Mildenberger. Findet Demenz sonst eher hinter verschlossenen Türen statt, werden die Betroffenen so aus der Isolation geholt. In einer Gruppe mit bis zu zwölf Teilnehmern werden Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination trainiert und es wird auch auf Rituale am Anfang und Ende geachtet, alles unter Anleitung von ausgebildeten Übungsleitern. Ab Dienstag, 5. September soll es los gehen, jeweils dienstags von 16 bis 17.30 Uhr in der kleinen Sporthalle im Sportland in der Oliviastraße 2. Das Besondere: Der Sportkursus wird auch in den Ferien weitergeführt. Anmeldungen bitte bei Tina Kantor, SV HU, Telefon 04193/967444 oder bei Ulrich Mildenberger, Pflegestützpunkt, Telefon 040/52883830.