Nehms – eine Gemeinde ohne Zentrum wird zum KulturDorf 2018

Sheldon & Cooper sorgen am 23. September für Stimmung in der alten Schmiede. Foto: hfr

Nehms. Nehms, eine Gemeinde im Nordosten des Kreises Segeberg, ist das diesjährige SE-KulturDorf. Um den Besuchern die Gemeinde näher zu bringen, werden außergewöhnliche Orte fast zwei Wochen lang mit Kultur bespielt. So startet der gebürtige Bad Segeberger Tim Jaacks am Dienstag, 18. September, in familiärer Atmosphäre. Ursel Hahne stellt ab 19 Uhr ihr Wohnzimmer für ein Gitarrenkonzert zur Verfügung. Am Sonntag, 23. September, wird es dann richtig urig. Die Formation Sheldon (Holland) & (Lemmy) Cooper bringt ab 11 Uhr ihre Interpretationen von Künstlern wie Bob Dylan, Tom Waits, Johnny Cash, Elvis oder auch Amy Winehouse in der alten Schmiede des Bürgermeisters Ernst-August Lawerentz unters Publikum. Am Montag, 24. September, können sich Kinder ab acht Jahren auf eine Lesung im Bücherbus freuen. Ab 17 Uhr liest Carola Jansen aus dem Buch „Das wilde Uff“ direkt am Gemeindehaus. Wer mehr über das vom Aussterben bedrohte Angler Sattelschwein erfahren möchte, sollte sich am Freitag, 28. September, auf den Weg zum Hof Hohlegruft machen. Ab 17 Uhr hält der Biobauer Rolf Stoltenberg einen Vortrag. Idyllisch wird es dann am Sonnabend, 29. September, ab 19 Uhr am Nehmer See, wenn die professionelle Erzählerin Alexandra Kampmeier „Die kleine Meerjungfrau“ im Dunkeln zum Leben erweckt. Den Abschluss machen Bernd Meyerholz & die Kunterbänd am Sonntag, 30. September, auf dem Gut Muggesfelde. Ab 11 Uhr ziehen die drei Musiker mit ihrem neuen Programm aus Swing, Blues und Bossa Nova Kinder ab vier Jahren und die ganze Familie in ihren Bann. Im Anschluss (13 Uhr) können Besucher die Erzählerin Svenja Krüger auf eine außergewöhnliche Märchenwanderung begleiten.

Weitere Infos unter www.SE-Kultur.de oder unter Tel. 04551/959170.