Neuer Wind für das Stadtfest

Foto: hfr. So sieht die vorläufige Planung des neuen Stadtfestes in Bad Segeberg von Organisator Ingo Micheel aus. An vier Standorten sind Aktionen geplant

Bad Segeberg. (stm) Eine beeindruckende Zahl an Institutionen, Vereinen und Interessengruppen hat Ingo Micheel, der neue Organisator des Segeberger Stadtfestes, schon von seinem Konzept überzeugen können. Nachdem das Stadtfest im vergangenen Jahr pausierte, will Micheel mit seiner Firma Creativevent das Fest vom 31. August bis zum 2. September nun wieder aufpeppen. Für 2018 und 2019 bekam er im September vergangenen Jahres die Stadtfest-Zusage. Der „Türöffner“ zu einem attraktiven Fest ist nach Micheels Einschätzung, das Ganze zu einem „liebenswerten Gemeinschaftsprodukt“ zu machen. „Wir wollen und können das Feiern nicht neu erfinden“, sagt Ingo Micheel. „Wir möchten jedoch den Gemeinschaftsgedanken und das Miteinander mehr in den Vordergrund stellen.“ Um den familiären Charakter zu stützen, plant Micheel, die einzelnen Veranstaltungsflächen mit Bezeichnungen wie bei einem Einfamilienhaus zu versehen. „Die Idee stammt aus dem Hause der Kulturakademie“, sagt er. „Es soll eine Stadtfest-Küche, ein Stadtfest-Spiele-Zimmer, ein Stadtfest-Wohnzimmer und eine Kulturterrasse geben.“ Geplant sind ein Straßentheater, eine Regatta, die Integration des Volkslaufes in das fest und ein Flohmarkt.