Rade lädt zum Dorf-Flohmarkt

Die Organisatoren Nina Schmidt (von links), Detlef Thun, Gesche Cordts und Thomas Schmidt laden Schnäppchenjäger zum Rader Dorf-Flohmarkt am 26. August ein. Foto: Roolfs

Rade. „Alte Schätze und neue Lieblingsstücke wird es geben“, verspricht Nina Schmidt. „Ab auf den Dachboden und runter mit den guten Sachen!“, fordert Gesche Cordts zum Mitmachen auf.

„Rade räumt aus“, unter diesem Motto wird das kleine Dorf Rade bei Kellinghusen am Sonntag, 26. August, zum großen Flohmarkt. Die Organisatoren um Schmidt und Cordts haben bereits Zusagen für 30 Stände. „Jeder, der möchte, darf mitmachen“. Gesche Cordts geht davon aus, dass die Zahl bis zum ersten Rader Dorf-Flohmarkt noch steigen wird. Einzige Einschränkung: Gewerbliche Händler dürfen nicht teilnehmen.

Wo ein Luftballon am Gartentor oder Carport hängt, da ist von 9 bis 16 Uhr Flohmarkt. Es gibt bewusst kein Zentrum, sondern überall in dem beschaulichen Dorf etwas zu entdecken. „Das ist ein Rundkurs, man kann sich nicht verlaufen“, beschreibt Gesche Cordts die Aufteilung. Kostenlose Parkplätze stehen am Gasthaus Schippmann zur Verfügung, von dort aus lässt sich das Dorf bequem zu Fuß umrunden.

„Rade hat die perfekte Größe für einen Dorf-Flohmarkt“. Die Idee der leidenschaftlichen Flohmarkt-Besucherin Nina Schmidt überzeugte im 100-Einwohner-Dorf schnell. Viele Rader haben schon Verwandte und Freunde eingeladen, die ebenfalls Stände aufbauen werden.