Schöne Atmosphäre beim Sommerfest in der Südstadt

Viel Spaß für die ganze Familie bot das Sommerfest in der Südstadt – das fanden auch Stefan (v.li.n.re.), Linn, Birte und Eila Kaufmann. Foto: mtr

Bad Segeberg. (MTR) Gute Resonanz und tolle Atmosphäre – das Sommerfest in der Südstadt in Bad Segeberg kam hervorragend an. Bereits zum fünften Mal hatte die Südstadt-Initiative die unkomplizierte Veranstaltung, bei der sich Privatpersonen, Vereine und Institutionen einbrachten, auf die Beine gestellt. Auf dem Sportplatz der Franz-Claudius-Schule machten ein Flohmarkt, musikalische Darbietungen und viele Angebote für Kinder das Sommerfest zu einem Erfolg. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Mitorganisator Detlef Dreessen. „Es ist unser Anliegen, dass die Leute in die Südstadt kommen und sehen, was hier alles passiert.“ Dreessen gehört der Initiative Südstadt an, die seit fünf Jahren rund 50 Veranstaltungen auf die Beine gestellt hat. Dazu gehören der Anbiss zum Jahresanfang, das Ostereiersammeln, das Laternenfest, der Weihnachtsklönschnack mit Tannenbaumaufstellen und viele weitere Aktionen, die die Menschen verbinden sollen. „Die Initiative Südstadt ist eine offene Gruppe, die sich mit Herz für Kultur und Miteinander im Stadtteil einsetzen will“, erklärt Dreessen.

Einsatz für die Gemeinschaft

 Neben Live-Musik und einer Meile von Vereinen und Verbänden wurde vor allem an den Spaß für die Lütten gedacht. Ein Wasserspiel der Freiwilligen Feuerwehr, Kegeln, Geschicklichkeitsparcours, Kinderschminken, Entenangeln oder Badminton sorgten für viel Freude und Bewegung bei jungen Familien. „Es ist toll hier“, meinte die vierjährige Amelie Schielmann aus Bad Segeberg. „Man kann ganz viel machen.“ Das im Februar gegründete Familienzentrum Südstadt nutzte die Chance, sich den Anwesenden zu präsentieren. Das Südstadtcafé, Handarbeitsnachmittage, eine Stillgruppe für Mütter und die neu eingerichtete Sommerferienbetreuung für Schulkinder gehören zum Angebot. „Es ist klasse zu sehen, wie viele Organisationen hier etwas auf die Beine stellen und sich vernetzen“, sagte Doris Hinz, Koordinatorin des Familienzentrums Südstadt. Die Flohmarktbetreiber zeigten sich ebenfalls größtenteils zufrieden. Bürgervorsteherin Monika Saggau lobte die Arbeit der Organisatoren. „Viele Aktionen und Kommunikationsmöglichkeiten sind auf die Südstadt-Initiative zurückzuführen“, sagte Monika Saggau. „Die Akteure haben mit großer Selbstverständlichkeit und Engagement vieles auf die Beine gestellt – vorrangig mit dem Ziel, den Gemeinschaftssinn zu entwickeln und sich für seinen Stadtteil einzusetzen.“ Der Einsatz kam bei den Besuchern sehr gut an. Dreessen zog ebenfalls ein positives Fazit und hob die gute Teamarbeit in der Südstadt hervor: „Wer etwas will, muss selbst etwas tunWeitere Infos über die Südstadt-Initiative gibt es unter www.initiative-suedstadt.de