Sebarger Speeldeel mit himmlischer Hilfe gegen Gangster

„Wenn dat man god geiht“, denkt Schwester Aurea (Rita Idselies) bei der Auseinandersetzung der Ganoven (Dietmar Wolgast mit Waffe und Johannes Hassmann). Nur Guru Bagwan (Wolgang Traber) bleibt ganz ruhig. Foto: Detlef Dreessen

Bad Segeberg (dsn) Wie man mit Ringelblumensalbe, Sinnsprüchen und einer guten Flasche Wein üble Gangster in Schach hält, zeigt das neue Stück der Sebarger Speeldeel. Die Premiere von „Nix as Nonnen“ wurde in der Therapiehalle der Segeberger Kliniken wieder einmal vom Publikum gefeiert. Viel zu lachen gab es in dem bunten Krimi rund um die die beiden Nonnen Schwester Aurea (Rita Idselies) und Schwester Erbana (Anke Sommerfeld), die in einem alten Haus seltsame Dinge erleben. Aus dem Schrank kommt ein angeschossener Gangster (Dietmar Wolgast), aus dem Garten bunte Hipp<TypographyTag19>ies (Ingrid Bartsch, Rosemarie Geerdts und Nele Traber), und dann tauchen in dem Spukhausauch noch weitere Ganoven (Silke Müller, Johannes Hassmann und Helmut Lang) mit Schießeisen auf.

Zwischendurch gab es eine Menge Weisheiten zum Mitschreiben, etwa diese: „Ein Esel frisst eine Diestel. Und bleibt ein Esel.“ Dargebracht wurden solche klugen Sätze von Wolfgang Traber, der von Verschönerungsdeern Petra Piesker mit grauer Mähne und goldenem Gewand zum Guru „Bagwan“ zurecht gemacht wurde. Viel Applaus und Lob an die Schauspieler der Sebarger Speeldeel waren verdienter Lohn für die gelungen Aufführung.

Wer das Stück live erleben möchte, hat dazu unter anderem an folgenden Terminen die Gelegenheit: Sonnabend, 18.11., 17 Uhr: Seedorf, Turmschänke, Sonntag, 19. 11., 14.30 Uhr: Seedorf, Turmschänke.