Theobald hält vor der Schule Wache

Künstlerin Elke Braun, Bauhofmitarbeiter Mathias Dose und Lehrerin Sabine Lange haben mit Schülern, Eltern und Lehrern der Theodor-Storm-Schule ein bleibendes Kunstwerk mit dem Namen „Drache Theobald“ geschaffen. Foto: dsn

BAD SEGEBERG. (DSN) Kleine Hände können richtig schöne Kunstwerke entstehen lassen. Das haben jetzt die Schüler, Eltern und Lehrer der Theodor-Storm-Schule in Bad Segeberg gezeigt. Innerhalb von zwei Wochen schufen die kleinen und großen Künstler einen bunten, sechs Meter langen Mosaik-Drachen, der vor der Grundschule in der Südstadt Wache hält und die Besucher freundlich anlächelt. Angeleitet wurden sie dabei von der Mosaikkünstlerin Elke Braun aus Modautal in Hessen.

Die ganze Zeit dabei waren auch Kunst-Fachlehrerin Sabine Lange und Bauhof-Mitarbeiter Mathias Dose. Bevor die 15.000 kleinen bunten Plättchen aufgeklebt werden konnten, musste erst einmal der Körper aus Betonrohren, Eisenstäben und Kaninchendraht geformt werden. Anschließend wurde alles verfugt und verputzt.

Bei der feierlichen Enthüllung sang der Schulchor unter Leitung von Musiklehrein Wiebke Gröhn die passenden Lieder „Puff, der Wunderdrachen“ und „Theobald, der Drache“. Schulleiterin Christiane Wolf bedankte sich bei den fleißigen Künstlern, die „mit Leidenschaft“ teilweise von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr abends an ihrem Kunstwerk saßen. Der Drachen mache nicht nur die Welt um die Schule herum bunter, betonte Elke Braun: „Auch für die Entwicklung der Kinder ist Förderung von Kunst und Kreativität wichtig.“

Ermöglicht wurde das Projekt durch Spenden des Round Table 148 Bad Segeberg und des Lions-Clubs Bad Segeberg-Siegesburg in Höhe von 2.000 und 1.000 Euro, Vorzugspreise des Baumarkts Hass + Hatje sowie Landes- und Bundesmittel, die über den Südstadt-Beirat in das Projekt flossen.