Tolle Stimmung und gute Geschäfte

Auf dem Teilemarkt gab es jede Menge Trödel am Stand und für jeden war etwas dabei. Foto: Gudrun Ehlers

Brokstedt (gug) Bestes Wetter und Teilemarkt, das ist schon ein Erfolgsrezept für einen Sonntagsausflug, jedenfalls für jeden der alte Motoren liebt und gerne daran herum schraubt. Seit Jahrzehnten ein Muss für Motorenfans war auch diesmal wieder das Speedwaystadion ein El Dorado für die Schatzsucher unter ihnen. Werkzeug, Schrauben, Ersatzteile, zerlegte Motoren, die den ein oder anderen Kenner in Verzückung brachte, aber Motorräder oder alte Fahrräder sowie sonstiger alter Trödel wechselte hier den Besitzer. Manch ein Stand weckte Kindheitserinnerungen: Alte Puppenwagen, Kettcars, Maizelmännchen, leere Cornflakes-Blechbüchsen, dudelnde Transistor Radios und Lampen wie sie früher im Stall zu finden waren. Daneben Schmiedekunst aus gebrauchten Gasflaschen und eine ganze Reihe „sandgestrahlter“ Biergläser, sie waren wahrscheinlich aus irgendeinem verstaubten Stall geborgen oder irgendwo ausgegraben worden. Ein Paar zog mit einer alten Zinkmüllonne vom Platz. „Da kommen jetzt Blumen rein“, meinten sie.

Ein rostiges, quietschendes Fahrrad in rudimentärem Zustand und mit völlig platten Reifen schob Heiko Sehling aus Bremen selig zum Parkplatz, „das ist ein echtes Schätzchen“ freute er sich. Mario und Regina Koschinski waren mit ihrem Opel GT aus Gelting gekommen und zum ersten Mal auf dem Teilemarkt. „Ich kannte das hier noch gar nicht. Das ist riesig hier und ich komme bestimmt wieder“, so Mario begeistert. Ganz alte Hasen sind hingegen Hans Möller und Robert Ziegler, die beiden Freunde aus Norderstedt kommen schon über 30 Jahre auf den Teilemarkt und verkaufen dort so allerlei. Für die Besucher und Kunden gab es nebenbei Musik von den beiden mit „Düvelsgeige“ und Leierkasten.