Tortenparadies to’n Afnehmen

Kirsten Stark (li.) als Veronika und Yvonne Rehberg (re.) als Silke sind die besten Gäste im Café von Petra Becker. Foto: EMY

 

Wakendorf I. (EMY) Seit zwanzig Jahren bieten die Laienschauspieler der plattdeutschen Theatergruppe „Wakendörper Spaasmakers“ Unterhaltung vom Feinsten. Am 1. März ist Premiere für das neue Stück im Dorfgemeinschaftshaus in Wakendorf I: „Tortenparadies to’n Afnehmen“, ein plattdeutscher Schwank in drei Akten von Jürgen Baumgarten, in der niederdeutschen Fassung von Gerd Meier.

Seit Oktober üben die Akteure unter der Regie von Ute Karbe und Edeltraut Schöning. Auf der Bühne wurde das Landcafé von Petra Becker (Rabea Stark) aufgebaut. Seit mit „Wi kriegt Besöök“ 1998 das erste Stück der Spaasmakers gleich ein voller Erfolg war, legen die Theaterleute viel Wert auf ein ansprechendes Bühnenbild und gut kostümierte Schauspieler. Seit Anfang an dabei sind Kirsten Stark und Souffleuse (Toseggersch) Dörte Rehberg. Vielfältige Unterstützung im Laufe der Jahre hat die Theatergruppe bekommen, sowohl auf der Bühne als auch dahinter. So unterstützt die Tischlerei Jan Broers aus Wakendorf I die Theaterleute beim Bühnen-auf- und -abbau sowie beim Transport der Kulissen.

„Tortenparadies to’n Afnehmen“ bietet dem Publikum mit gediegenem plattdeutschen Theater gute Unterhaltung. Petra Becker und ihre beiden Freundinnen Silke (Yvonne Rehberg) und Veronika (Kirsten Stark) sind mangels anderer Kunden die besten Gäste und vertilgen große Kuchenportionen. Das geht auf die Figur. Die Idee, im Café eine Fitness-Ecke einzurichten, entsteht nach dem Motto: „Trimm un eet“. Vertreterin Michaela Lippert (Anna Bohn) bietet dabei ihre Hilfe an. Das Geschehen gipfelt in einer äußerst unruhigen Nacht, in der auch Petras Mann Ernst (Volker Schnack) und Veronikas Mann Ingo (Uwe Karbe) mit von der Partie sind. Generalprobe ist am 27. Februar ab 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Wakendorf I. Dabei erheben die Theaterleute keinen Eintritt, freuen sich aber über Spenden.

Aufführungen finden statt am 1. März (Premiere) und am 3. März, jeweils ab 19.30 Uhr, am 4. März ab 16 Uhr, jeweils im Dorfgemeinschaftshaus in Wakendorf I; am 10. März ab 19 Uhr im „Lindenhof“ in Geschendorf; und am 11. März ab 16 Uhr in der „Alten Schule“ in Travenbrück-Tralau. Der Eintritt kostet jeweils sechs Euro.