Wahlstedt zeigt sich wieder multikulturell

Wahlstedt. (kbi) Das 23. Fest der Nationen in Wahlstedt hat am 9. Juni wieder tausende Besucher auf den neu gestalteten Marktplatz gelockt. Das multikulturelle Fest stand unter dem Motto „Wir leben miteinander. Wir arbeiten miteinander. Wir feiern miteinander“. Den Beginn machte der traditionelle Festumzug um 13 Uhr, bei dem sich einige Vereine präsentierten. Auf der Festbühne auf dem Marktplatz begrüßten der Präsidenten des Lions Clubs, Luzian Roth, und Bürgermeister Matthias Bonse die anwesenden Gäste. Bürgervorsteher Horst Kornelius eröffnete offiziell das Fest der Nationen, das 9.540 Bewohner aus 65 Nationen vereint. Besonders beliebt war die Kinderspielmeile, die sich vom Marktplatz bis zum Kleinen Theater erstreckte. Ob zum Schminken oder zu Geschicklichkeitsspielen, es wurde für jedes Kind etwas geboten. Ein Highlight war der Astro-Trainer, der von der Allgemeinen Ortskrankenkasse organisiert wurde und der Stärkung der Rumpfmuskulatur sowie der Körperspannung und -balance diente. Auf der Festbühne jagte ein Höhepunkt den nächsten. Ob es sich um die Folclore Portugues – Grupo de Concertinas de Hamburgo oder um die heißen Samba-Rhythmen handelte, das begeisterte Publikum spendete den Gruppen reichlich Beifall. Als die Tanzsparte des SV Wahlstedt mit den kleinen und großen Tänzern und Trainerin Nicole Gießler vom Bürgervorsteher angekündigt wurde, hatte sich der Marktplatz bis auf den letzten Platz gefüllt. Die 30-minütige Show war der Höhepunkt der Darbietungen und wurde, wie jedes Jahr auf dem Fest der Nationen, von Jung und Alt mit Beifallsstürmen bedacht. Bei der alljährlichen Verlosung mit 6.000 Losen und 650 Preisen, deren Reinerlös größtenteils sozialen Einrichtungen, wie zum Beispiel der Klasse 2000, zugutekommt, gab es bei einem Lospreis von einem Euro wieder ein Fahrrad, einen Fernseher, einen Reisegutschein und vieles mehr zu gewinnen. Der Tag klang beim Konzert der Hamburger Cover-Band Casino Royale aus. Viele zog es auf die Tanzfläche, das Höhenfeuerwerk um 23 Uhr unterbrach diese nur kurz.