Ein Klassiker neu interpretiert

Das neunköpfige Laienensemble vom Sportverein Henstedt-Ulzburg führt das Weihnachtsmärchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ im Forum des Alstergymnasiums auf. Foto: fri

Henstedt-Ulzburg. (fri) Der Kulissen-Wald steht, die Kostüme müssen noch ein wenig verändert und die Stiefel der Prinzen angepasst werden. Ab 7. Dezember wird „Schneeweißchen und Rosenrot“ als traditionelles Weihnachtsmärchen des Kleinen Burgtheaters die Kids begeistern. Und das Warten darauf lohnt sich. Nach vielen Proben machte jetzt die erste Kostüm- und Kulissenprobe des spielfreudigen neunköpfigen Laienensembles vom Sportverein Henstedt-Ulzburg neugierig auf den Klassiker der Brüder Grimm, der von Chrischan und Wiebke Dauer, die auch Regie führen, ein wenig umgeschrieben wurde. Wie in jedem Jahr wird Chrischan Dauer auch einige originelle Ideen in das Märchen auf der Bühne des Forums im Alstergymnasiums einflechten.

Die beiden Prinzen (Robin Günther und Daniel Paschke) tragen edle Anzüge, allerdings wird Prinz Bernardus vom bösen Zwerg Schwarzbart (Florine Schramm) in einen Bären verwandelt, aber da gibt es ja die tüchtigen Schwestern Schneeweißchen (Nadia Benita Martins) und Rosenrot (Alia Ernst), Schneeweißchen in weißem Kleid, Rosenrot in rotem Outfit. Ihre Mutter (Sabine Schulze) trägt eine Haube, wie man sie früher auf dem Kopf hatte. Eine freundliche Bauersfrau (Anna-Lena Traub) spielt mit und zwei kleine Waldvögel schwirren über die Bühne – der schwarze Rabe Korax (Emma Lange) und das Käuzchen HuuHuu (Maila Jansen). Etwas gruselig, aber nur ein wenig, wird es immer, wenn der böse Zwerg auftaucht mit seinem langen schwarzen Bart. Aber wie immer im Märchen gibt es ein gutes Ende und die beiden Mädchen bekommen ihre Prinzen.

Damit nichts schief läuft, wird Stella Dauer als Souffleuse in ihrem mittigen Häuschen sitzen. Eine exzellente Licht-, Ton- und Bühnentechnik trägt zum Gelingen bei, und für die bunten Kostüme sorgen Nadia Benita Martins und Wiebke Dauer.

Premiere ist am 7. Dezember um 15.30 Uhr im Forum des Alstergymnasiums, Maurepasstraße 67. Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 8. Dezember, um 15.30 Uhr und eine Vormittagsveranstaltung am Sonntag, 15. Dezember, 11 Uhr.

Karten für die Vorstellungen sind in der Buchhandlung Rahmer in Henstedt-Ulzburg sowie im SVHU Sportland zum Preis von 6 Euro, für Mitglieder des SVHU 5 Euro, zu bekommen.