Grünes und Blühendes in der Hamburger Straße

Unter dem Motto „Fit in den Frühling“ zeigt sich der Stadtgarten, der von den Geschäftsleuten der Hamburger Straße mitgepflegt wird. Foto: kjh

BAD SEGEBERG. (KJH) Richtig lang ist die Liste der Segeberger Kaufleute, die sich am Saisonauftakt „Fit in den Frühling“ beteiligen. Am Wochenende, 4. und 5. Mai startet die Aktion, die äußerlich jetzt schon in der Fußgängerzone durch die vielen Palettenblumenkisten ihre Schatten voraus wirft. 

Während im letzten Jahr vor Ort aus Bohlen niedrige Beete mit Rollrasen für eine grüne Meile sorgten, haben die Kaufleute um Ulf Peters jetzt im Industriegebiet 280 Paletten zu verschieden hohen Beeten zusammengebaut, jedes genau einen Quadratmeter groß. Vicky Guse vom Geschäft „Lütte Lüd“ erklärt: „Da kommen dieses Jahr nicht nur Blumen und Rasen rein, wir säen und pflanzen alles, was in einem normalen Garten auch vorkommt.“ Da gäbe es jetzt schon Kisten mit Salatpflanzen und eingesäten Radieschen und im Laufe des Jahres würde die Bepflanzung an die Saison angepasst, denn die Beete werden noch bis zum Oktober stehenbleiben. „Die Kisten mit dem Rollrasen sind alle in Sitzhöhe“, erklärt Volker Albers vom Ofenbauer Adolf Rohlf & Söhne, „Da können sich die Gäste im Sommer auf grünem Rasen statt auf harten Holzbänken ausruhen.“

Am letzten Donnerstagabend hätten sie den Großteil der Kisten verteilt, mit Tiefladern herangeholt und per Gabelstapler abgeladen. „Wir wollten an dem Abend 220 Kisten schaffen, das wurde aber nichts, weil ein Küchenbrand in der Kirchstraße dazwischen kam und die Feuerwehr den Platz für acht Löschfahrzeuge inklusive der Drehleiter brauchte. Auch sollen die Kisten noch ein wenig gemütlicher arrangiert werden, 3,50 Meter müssten als Rettungsweg frei bleiben, aber auf der restlichen Fläche wolle man frühlingshafte Garteninseln schaffen. 60 Kisten werden übrigens mit Bienenwiesensaat eingesät, auch die Wildbienen sollen sich in der Hamburger Straße wohlfühlen können.

Am verkaufsoffenen Sonntag ist einiges los  Am Sonntag, 5. Mai, ist in Segebergs Stadtgarten dann verkaufsoffener Sonntag. Von 12 Uhr an steppt der Bär und für Unterhaltung und Information, aber auch das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Im Hofladen Schönmoor gibt es feine Hühnersuppe „Schönmoorer Art“ mit reichlich heimischem Gemüse, der Forellenhof Mözen bietet Bio-Galloway-Steaks und Würste an. Die Kleinsten dürfen derweil Vicky Guses Sandkiste einweihen, die etwas Größeren bei der Raiffeisenbank Basketballwürfe trainieren. Etwas anspruchsvoller wird’s vor Miller und Monroe, da bietet der Sportspool Saltos und Klettern auf dem „Air track“ an. Auch sechs Indoor Cycling-Trainer laden zum Workout ein. Crêpes gibt’s bei Monis Créperia und die neue After-Work-Kneipe „Spätschicht“ lädt zur Weinprobe mit Tapas ein. Im Takt entspannen kann man sich dann bei der Tanzschule Bärenfänger, bei Paartanz, Zumba, Hip-Hop oder Breakdance. Unmöglich, hier alle Attraktionen zu erwähnen, die am Sonntag auf die Segeberger und ihre Gäste warten – um sie alle kennenzulernen, hilft nur eins: Hingehen und Mitmachen.