HU-Verkauft mit fast 1.000 Anbietern

Beim größten Flohmarkt Norddeutschlands verkaufen zahlreiche Privatleute Gebrauchtes im eigenen Garten und an zentralen Orten in Henstedt-Ulzburg. Foto: Heike Benkmann

Henstedt-Ulzburg. Am verkaufsoffenen Sonntag, 1. September, öffnet der laut den Veranstaltern „größte Flohmarkt Norddeutschlands“ wieder seine Stände in Henstedt-Ulzburg. Beim gemeindlichen Großevent „Hu-Verkauft“ wird Henstedt-Ulzburg wieder in einen riesigen Flohmarkt verwandelt.

An 132 Standorten kann wieder fleißig gefeilscht werden. Die Initiatoren Henstedt-Ulzburg Marketing und Henstedt-Ulzburg Bewegt freuen sich über die wieder sehr hohen Anmeldezahlen. Über 610 Verkäufer präsentieren auf über 1.700 Standmetern an den zehn Hot Spots ihre Schätze. Zusätzlich gibt es weitere 122 Standorte mit knapp 300 Verkäufern über die gesamte Gemeinde verteilt, an denen sich Nachbarn und Freunde zusammengetan haben, um ihre nicht mehr benötigten Dinge vor der Haustür oder im Carport anzubieten. Ab 11 Uhr dürfen die Flohmarktverkäufer ihre Schätze an die Frau oder den Mann bringen, und um 12 Uhr laden dann auch wieder die Geschäfte Henstedt-Ulzburgs im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags zum Bummeln ein. An mehreren Hot Spots ist für Erfrischung oder den kleinen Hunger gesorgt. Beim „Trödelhöker Götzberg“ findet zudem das 14. Oldtimertreffen statt, und auf dem Rathausplatz versteigert die Gemeinde Henstedt-Ulzburg ab 14 Uhr Fahrräder aus der Fundsachensammlung.

Alle Verkäufer mussten sich über die Internetseite „HU-Verkauft.de“ registrieren. Gewerbliche Verkäufer sind nicht zugelassen. Eine komplette Liste aller Standorte und ein Übersichtsplan stehen auf der Internetseite https://HU-Verkauft.de zum Download bereit.