Erfrischender Jahresanfang

Eine tolle Erfrischung zum Jahresbeginn: Nur Hartgesottene gingen ins Wasser. Foto: mtr

Bad Segeberg. (MTR) Nass und kalt wurden die Teilnehmer – und trotzdem waren am Ende alle glücklich und zufrieden. Das Anbaden am Ihlsee wurde am Neujahrstag erneut hervorragend angenommen. Rund 70 Schwimmer und Hunderte Besucher erlebten einen erfrischenden Jahresauftakt.

Die Veranstaltung hatte der Förderverein Ihlsee-Strandbad organisiert. „Wenn man erst mal drin ist, ist es gar nicht mehr so kalt“, sagte Jasper Loch nach dem Sprung ins kühle Nass. Der 18-Jährige aus Bad Segeberg war einer der Hartgesottenen, die das Anbaden am Ihlsee am Neujahrstag wörtlich nahmen. Die Badelustigen holten sich ihre Erfrischung in dem vier Grad kalten Ihlsee, während rund 500 Besucher dem Schauspiel lieber vom trockenen Ufer aus zusahen. Glückliche Gesichter zeigten, dass der Sprung ins kühle Nass bereits erste positive Effekte nach sich gezogen hatte. „Ich war zum ersten Mal dabei“, erzählte Uwe Pryba aus Bad Segeberg. „Es war frisch, aber auch schön“.

Die Besucher sahen sich das feuchtfröhliche Spektakel vom Ufer aus an und verharrten danach zum Klönschnack im Strandbad. Mit Glühwein, Apfelpunsch, Kakao, Kaffee und Kuchen sowie leckeren Suppen war für das leibliche Wohl gesorgt.

„Das Anbaden wird hervorragend angenommen“, freute sich Rüdiger Ostwald, Betriebsleiter des Fördervereins Ihlsee-Strandbad. „Wir sind sehr zufrieden.“