Die Sternsinger bringen Segen

Die Sternsinger der Gemeinde „Jesus Guter Hirt“ aus Bad Bramstedt und Kaltenkirchen, hier in der Filialkirche „Heilig Geist“, Victor (vorne, v.li.n.re.), Carolina, Merle, Maria, Tamino, Sofia, Mia und David, Emanuel (hinten, v.li.n..re.) Garbis, Eli, Maja, Jasmin, Sonja, Marvin, Laura und Merit, werden am 6. Januar Familien in Bad Bramstedt und Kaltenkirchen besuchen. Foto: bmd

Bad Bramstedt/Kaltenkirchen. Anfang Januarbringen die Sternsinger in den Gewändern der Heiligen Drei Könige mit demKreidezeichen 20*C+M+B+19 – „Christus mansionem benedicat“ (übersetzt „Christussegne dieses Haus“) – Segen in die Häuser. 

Auch die katholische Doppelgemeinde „Jesus Guter Hirt“ Bad Bramstedt/Kaltenkirchen organisiert das Dreikönigssingen, an dem Kinder aller Konfessionen teilnehmen können. „Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange“, versichern die beiden Gemeindemitglieder Kasia Schember und Andrea Perez. 

Am 6. Januar werden die kleinen Könige ausgesandt, um in Bad Bramstedt, Kaltenkirchen und den umliegenden Gemeinden für Peru zu sammeln. Denn das diesjährige Dreikönigssingen, die 61. Aktion seit 1959, steht unter dem Leitwort „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“. Im Fokus stehen dabei behinderte Kinder in dem lateinamerikanischen Staat, die auf fremde Hilfe angewiesen sind. Die UN geht davon aus, dass rund sieben Prozent aller peruanischen Kinder behindert sind. 

Die Aktion des Sternsingens wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den gesammelten Spenden mehr als 2.200 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden. Allein im Jahr 2018 kam dabei eine Fördersumme von über 48 Millionen Euro und seit 1959 insgesamt rund 1,1 Milliarden an Spenden für benachteiligte Kinder zusammen.

Im Gebiet der Gemeinde „Jesus Guter Hirt“ ersingen die Sternsinger in jedem Jahr zwischen 1.500 und 3.000 Euro. Der Gemeindepfarrer Peter Wohs hofft, dass sich auch in diesem Jahr zahlreiche Menschen an der guten Sache beteiligen werden. Die Gruppen werden am Dreikönigstag gegen 12.30 Uhr anlässlich des Neujahrsempfang im Bad Bramstedter Kurshaustheater erwartet. In Kaltenkirchen brechen sie gegen 10.30 Uhr auf, um direkt zu den Familien zu gehen. Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause empfängt die kleinen Könige am 10. Januar um 16 Uhr im Rathaus. Die Sternsinger kommen nur zu Familien, die es ausdrücklich wünschen, dabei spielt die Konfession keine Rolle.

Wer die Sternsinger ebenfalls empfangen möchte, meldet sichbitte bis Donnerstag, 3. Januar, im Pfarrbüro unter Tel. 04192/2262, eventuellmit Anrufbeantworter, oder per E-Mailan pfarramt@jesus-guter-hirt.de. bmd