Die Vorbereitungen für „Segeberg singt“ haben begonnen

Das Quintett "Dreamwood" spietel Musik zum Wegträumen in der Burger-Manufaktur.

Bad Segeberg. Das Sängerfest „Segeberg singt“ ist zu einem Begriff geworden – nicht nur in der Chorszene, sondern bei allen, die die Chorspektakel in den Jahren 2013, 2015 und 2017 erlebt haben.

2019 ist es nun wieder soweit. Am Sonnabend, 8. Juni, singen und spielen Sänger aus Chören und Ensembles, Solisten und Bands einen ganzen Tag von morgens bis Mitternacht in der Innenstadt von Bad Segeberg. Morgens singen die Teilnehmer über die Fußgängerzone verteilt, nachmittags in mehreren Sälen und abends in den Kneipen klingt alles bei fröhlicher Live-Musik aus.

Die ersten Vorbereitungen haben jetzt begonnen. Alle singenden Frauen, Männer und Kinder und Jugendlichen aus dem ganzen Kreis Segeberg sind wieder eingeladen, die Kreisstadt in Schwingung zu versetzen. Männer-, Frauen- und gemischte Chöre sind ebenso willkommen wie kleine Ensembles und Solisten, Bands und Gruppen aus Schulen und Kindergärten. Wichtiger als die Perfektion ist die Freude an der Musik und am Miteinander. Für Anfänger ist ebenso Platz wie für Profis.

Gerade der Mix aus Pop und Shantys, Volksliedern und Evergreens, Jazz und Gospel macht das Fest so lebendig. Nachwuchstalente, die im Kreis Segeberg wohnen oder einen anderen Bezug zum Kreis haben, sind ebenso willkommen wie Gäste aus anderen Regionen.

Hinter Organisator Detlef Dreessen, Journalist, Musiker und Herausgeber des Liederbuches „Sing man to“ und inzwischen auch Leiter des Bad Segeberger Südstadt-Ukesters, stehen die Sänger vom Männerchor Bad Segeberg in diesem Jahr wieder hilfreich zur Seite. Bei ihm kann sich jeder melden, der Lust hat, aktiv dabei zu sein.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 04551/840910 unter www.segeberg-singt.de oder per E-Mail an detlef-dreessen@web.de