Rockmusik der letzten 50 Jahre

Die Bad Segeberger Coverband Tin Zip tritt am Sonnabend, 17. November, ab 21 Uhr im Café Coma in Bad Segeberg auf und verspricht 50 Jahre Rock ‘n‘ Roll mit ehrlicher Musik und viel guter Laune. Foto: mtr

BAD SEGEBERG. (mtr) 50 Jahre Rock ‘n‘ Roll Erfahrung gibt es am Sonnabend, 17. November, im Café Coma in Bad Segeberg. Die Bad Segeberger Coverband Tin Zip tritt ab 21 Uhr auf und verspricht ehrliche Musik und viel gute Laune.

„Wir haben Lust auf mehr“, erklärt Wolfgang Schiffner, warum er und seine vier Bandkollegen bei den Proben und auf der Bühne richtig Gas geben wollen. Die Band rühmt sich damit, fast so lange wie die weltweit erfolgreichen Rolling Stones im Musikgeschäft dabei zu sein. Zu der gewagten Aussage gibt es aber ein kräftiges Augenzwinkern. Tatsächlich wurde Tin Zip 1968 gegründet. Der Bad Segeberger Alexander Doerfel hat zu Weihnachten 1967 ein Schlagzeug geschenkt bekommen. Zunächst übte der junge Alex allein mit Sticks, Basedrum und Hi-Hat. Kumpel Detlev Hamann kam bei den ersten Proben dazu und schrammelte die ersten Akkorde auf der Gitarre. Mit Wolfgang Schiffner wurde schnell ein zweiter Gitarrist an Bord geholt. Den passenden Namen für ihre Band hatten sie schnell gefunden. „Wir haben damals den Gedanken an eine Konservendose mit Reißverschluss als witzig und futuristisch empfunden“, erzählte Hamann. Den jungen Musikern wurde nach einiger Zeit aber klar, dass der Name Tip Zip nicht in einem Atemzug mit dem der Stones oder Beatles genannt werden würde.

Im Laufe der Jahre wurde nicht mehr so viel geprobt. Die Interessen entwickelten sich in unterschiedliche Richtungen. „Wir haben aber nie den Kontakt verloren“, sagt Alexander Doerfel. Ende der 1990er-Jahre entstand die Idee, die alte Band wieder zum Leben zu erwecken. Mit den gebürtigen Bad Segebergern Jens Peter „Digger“ Gotthardt als Sänger und Knut Mau am Bass stieg das Trio wieder in die Proben ein. „Wir haben auf Feten oder Geburtstagen gespielt“, erzählt „Digger“ Gotthardt. Der 63-Jährige aus Moorrege freut sich darüber, mit seinen Freunden weiter Musik machen zu können: „Wir treffen uns zwei- bis dreimal im Jahr.“ Da die Band in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen feiert, entstand die Idee für einen größeren Auftritt in der Gründungsstadt. „Wir haben im Café Coma gefragt, ob wir dort auftreten können“, so Gotthardt. Zwei Stunden Programm mit Coversongs wie „Temptation“, „Black Magic Woman“, „All along the Watchtower“ oder „People Get Ready“ werden geboten. Tin Zip steht für geradlinige Musik mit einfachen Mitteln. Die Besucher können sich auf einen kurzweiligen Abend mit Rockmusik der letzten 50 Jahre freuen.