Sebarger Speeldeel tourt wieder

Kunterbunt geht es im neuen Stück der Sebarger Speeldeel zu. Gleich mehrere Frauen lassen sich einiges einfallen, um Wotan (Dietmar Wolgast) zu erobern. Foto: dsn

BAD SEGEBERG. (DSN) Ein Mann zwischen nicht weniger als vier Frauen – dass das nicht gut gehen kann, ist klar. So geht es auch dem Senior Wotan (Dietmar Wolgast), der im neuen Stück der Sebarger Speeldeel in eine Frauen-WG einzieht, weil sein sorgeberechtigter Sohn glaubt, dass er allein nicht durchs Leben kommt. Recht schnell buhlen die Damen um den „Hahn im Korb“.

Ob das Happy End am Schluss des Stückes „Dree niege Froons för Wotan“ wirklich für alle Beteiligten zufriedenstellend ist, bleibt im Auge des Betrachters liegen. Die Zuschauer bei der Premiere im Saal der Segeberger Kliniken jedenfalls kamen aus dem lauten Lachen nicht mehr heraus. Regisseur Hinnerk Saara war mit seinen Schauspielern zufrieden: „Die 38 Proben haben sich gelohnt.“ Toseggersch Renate Hansen hatte fast nichts zu tun. „Wir haben jetzt im Autohaus Olbert einen Raum, in dem wir von Anfang an in den Kulissen üben können“, lautete ihre Erklärung für das perfekte Spiel der Akteure.

Weitere Aufführungen finden im kommenden Jahr statt. Im Ihlsee-Restaurant am 18., 19. und 20 Januar, am 26. Januar in den Segeberger Kliniken, am 2. und 3. Februar in der Seedorfer Turmschänke, am 16.und 17. Februar in der Schmalfelder Hirtendeel, am 23. und 24. Februar im Gasthaus „Zum Alten Haeseler“ in Negenharrie, am 9. März im Ricklinger Fichtenhofsaal und am 30. März im Kisdorfer Margarethenhoff. Einige Aufführungen werden mit Büfetts und Kaffee und Kuchen verbunden.

Infos zu den genauen Aufführungszeiten unter www.kulturstadt-badsegeberg.de/theater/sebarger-speeldeel