Auf die Rampe, fertig, los!

Linnea und Linus Schwetje von der Kinder- und Jugendvertretung Hartenholm haben die geschenkte Seifenkiste mit ihrem Vater zusammengebaut. Sie steht am 10. August für ein Rennen allen jungen Piloten zur Verfügung, die nicht über eine eigene Kiste verfügen. Foto: pa

HARTENHOLM. Die Mitglieder der Hartenholmer Kinder- und Jugendvertretung (KiJuVH) laden am Sonnabend, 10. August, ab 15 Uhr zum Abschluss des Ferienprogrammes zum Seifenkistenrennen ein. Die Jugendlichen Linnea und Linus Schwetje haben mit ihrem Vater Patrick eine richtig stabile Seifenkiste aus vorgefertigten Teilen zusammengebaut. Diese wurden spendiert von den Gästen einer Feier bei Bürgermeister Karl-Heinz Panten. Von den vielen Einzelbeträgen wurde eine große Kiste aus Fertigteilen bestellt. Diese wurde der KiJuVH geschenkt. Mit ihr können Teilnehmer ohne eigene Kiste an dem Rennen teilnehmen. Das ist für alle Fahrergrößen möglich, da der Fahrersitz verstellbar ist. Selbstverständlich ist das Fahrzeug geprüft.

Die Rennstrecke führt über den Wiesendamm. Kinder und Jugendliche, die selbst kreativ werden wollen, dürfen mit allem teilnehmen, was die Grundbedingungen erfüllt. Als Fahrgestelle können ausgediente tiefer gelegte Kinderwagen ebenso gelten wie bei kleineren Kindern ihre geliebten Rutscherautos. Alle Teilnehmer müssen ihr Fahrzeug vor dem Start technisch abnehmen lassen und selbst mit einem Helm gesichert sein. „Drei Fahrten kann jeder Pilot absolvieren. Sieger wird der- oder diejenige mit der besten Gesamtzeit“, kündigen Linnea und Linus an.

Die Mitglieder der KiJuVH sorgen nicht nur für die Organisation, sondern auch für Erfrischungen. Sie wünschen sich nicht nur viele Fahrer aller Altersstufen, sondern auch zahlreiche Zuschauer an der Strecke. Denn nichts erzeugt mehr Rückenwind als anfeuernde Rufe bis ins Ziel.