Der Lions Club bat zu Tanz und Geselligkeit

Lions-Präsidentin Brigitte Goell eröffnete mit Jens Seyer den Ball mit einem Disco Fox und war auch danach häufig auf der Tanzfläche zu sehen. Foto: csr

Henstedt-Ulzburg. (CSR) Seit drei Jahren tanzt Henstedt-Ulzburg wieder. Aus dem ehemaligen Bürgerball ist mittlerweile ein Lions Ball des Clubs Henstedt-Ulzburg geworden. 

Im neuen Gewand, mit viel Schwung und dank eines großartigen Organisationsteams machten sich knapp 300 Gäste zur „Karibischen Nacht“ auf. Sie sollten nicht enttäuscht werden, denn der Saal war wieder aufwendig dekoriert und in einen riesigen Ballsaal verwandelt worden. Die große Bar war ein beliebter Treffpunkt in den Tanzpausen.

Bevor sie den Ball mit einem Disco Fox eröffnete, begrüßte die amtierende Präsidentin Brigitte Goell die Gäste und stellte einige der vom Lions Club Henstedt-Ulzburg geförderten Projekte vor. Das Projekt „Kinder fördern durch Musik“ zum Beispiel wird mit den Erlösen aus der Tombola unterstützt, die von den Lions Mitgliedern und vielen lokalen Unternehmen finanziert wurde. „Die Tombola ist größer als sonst“, freute sich die Präsidentin, „das liegt unter anderem an den Hauptsponsoren Rewe, der Sutor Bank sowie der Firma Dooyano“. Das aktuelle Ballmotto sei ihrem Hobby, dem Tauchen, geschuldet, verriet sie.

Mit nostalgischen Ohrwürmern und aktuellen Songs heizte die Band Vis-à-Vis den Gästen kräftig ein. Die einzige Unterbrechung brachte die Einlage der Combo „Bloco Alegria“, die mit ihren Trommel-Rhythmen die Stimmung anheizte. Sehr zufrieden waren die Gäste auch mit dem Service an Bar und Buffet, für das das Team des Restaurant Pellegrini aus Kisdorf sorgte. „Es hat wieder riesig Spaß gemacht“, sagte Mirja Kahle. Die nächste Lions Veranstaltung vom Club Kaltenkirchen wird der Tanz in den Mai im Margarethenhoff in Kisdorf sein.