Existenz des Projekts „young carers“ ist weiter gesichert

Rotary-Mitglied Dr. Torsten Rau (links) übergibt eine Spende an den Geschäftsführer der Deutscher Kinderschutzbund Segeberg gGmbH, Lars Petersen. Foto: Privat

Kreis Segeberg. Die Unterstützung von Kindern kranker Angehöriger, den sogenannten „young carers“, liegt dem Rotary Club Bad Bramstedt sehr am Herzen. Seit 2010 fördern die Rotarier die Initiative, zuletzt mit einem Scheck in Höhe von 5.000 Euro.

Als deutscher Vorreiter hat der Rotary Club Bad Bramstedt bereits 2010 eine „young-carers“-Initiative in Bad Bramstedt und Umgebung gestartet. Um das Projekt in institutionalisierte und professionelle Strukturen zu überführen, wurde die Projektträgerschaft 2013 an den Deutschen Kinderschutzbund Segeberg übergeben. 2017 ist eine weitere „young-carers“-Gruppe in Bad Segeberg eröffnet worden.

Der Rotary Club sammelt weiterhin regelmäßig Spenden, von denen das „young- carers“-Projekt in Bad Bramstedt profitiert. „Der Rotary Club Bad Bramstedt fühlt sich diesem Projekt immer noch sehr verbunden“, sagt der ehemalige Projektgründer und Rotary-Mitglied Dr. Torsten Rau. Daher überreichte er Lars Petersen, dem Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Segeberg, einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro. „Wir sagen herzlichen Dank, auch im Namen der Kinder und Familien, die wir betreuen, und freuen uns sehr über das Engagement der Rotarier“, sagt Lars Petersen. „Durch die Spende des Rotary Clubs wie auch weitere Spenden ist die Existenz des Projektes vorerst weiter gesichert“, führt er weiter aus.

Die „young carers“ treffen sich unter professioneller Anleitung während der Schulzeit jede Woche für zwei Stunden, in den Ferien werden auch gerne Tagesausflüge unternommen. Mit dem Geld werden neben den Personalkosten auch Ausflüge sowie der Hol- und Bringdienst für Kinder aus umliegenden Gemeinden finanziert. Die Gruppe trifft sich mittwochs in Bad Bramstedt in den Räumen des heilpädagogischen Kinderheimes, Am Ochsenweg 1. Beginn ist jeweils um 16 Uhr, Ende um 18 Uhr. Aktuell ist in der Gruppe noch ein Platz frei.