Extralange Oldie-Party mit „Wonderland“

Furore machte Wonderland im ausverkauften Bramstedter Kaisersaal Anfang letzten Jahres. Foto: bmdFurore machte Wonderland im ausverkauften Bramstedter Kaisersaal Anfang letzten Jahres. Foto: bmd

Wiemersdorf. (BMD) Er spielte zusammen mit Smokie, Les Humphries und Pussycat, er sang beim Vorentscheid des Grand Prix Eurovision de la Chanson im Jahre 1976. Unter seinem Künstlernamen Peter Stern nahm er mit Ralf Siegel Platten auf. Am Sonnabend, 9. Februar, tritt Peter Wischmann als Frontmann mit seiner sechsköpfigen Band „Wonderland“ in der Hausmannspost Wiemersdorf auf.

Mit dabei ist auch sein langjähriger Weggefährte, der Gitarrist und Sänger Volker Brüchmann, den die Bad Bramstedter noch als Rektor der Grundschule am Bahnhof kennen. „Es macht natürlich Spaß, dass ich mich jetzt vermehrt der Musik widmen kann“, freut sich Brüchmann.

Die Band, die letztes Jahr im Kaisersaal Furore machte, beherrscht die ganze Palette der Pop- und Rock-Musik der 60er- und 70er-Jahre. Von Elvis, den Tremeloes, den Bee Gees und den Lords bis zu den Rolling Stones, alles ist drin in dem fünfstündigen Konzert, das um 20 Uhr beginnt. „Dabei legen wir Wert darauf, dass nichts vom Band kommt, sondern alle Titel live in den Original-Tonarten gespielt werden“, betont Peter Wischmann. Für Speisen und Getränke ist bei dem Mammut-Konzert gesorgt. 

Ein Doppeljubiläum wird am 9. Februar noch gefeiert: Volker Brüchmann und Bassist Reinhard Wehrsich stehen zusammen 100 Jahre auf der Bühne. „Allein das ist schon ein Grund zum Feiern“, freut sich der Ex-Schulleiter.

Karten gibt es für 10 Euro zuzüglich Verkaufsgebühr in der Hausmannspost, bei Buch & Medien, im TUI-Reisecenter und bei Eisenwaren Fülscher. Einlass ist bereits um 19 Uhr.