Für FSJ im Jugendwerk bewerben

Tatkräftig mit anpacken und sich kreativ mit einbringen, das schätzt Bennet Wohler am FSJ im Jugendwerk Neumünster. Foto: hfr

Neumünster. Wem Jugendarbeit am Herz liegt, für den ist ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Jugendwerk der richtige Ort. Für Bennet Wohler war die Zeit eine wertvolle Erfahrung. Nun wird ab September ein Nachfolger gesucht.

Auch wenn sein Arbeitstag mal bis 23 Uhr dauerte oder er am Wochenende los musste, so blickt Bennet Wohler auf die Zeit im Jugendwerk positiv zurück. In der Einrichtung des Zentrums kirchlicher Dienste des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Altholstein in Neumünster hat er sich ein Jahr lang tatkräftig eingebracht. Zu seinen Aufgaben gehörte unter anderem die Vorbereitung des Juleica-Kurses. Neben der Verpflegung ist Wohler auch als Dozent für die Jugendlichen da. „Ich übernehme eine Einheit über Entwicklungspsychologie und behandle dann noch rechtliche Fragen zur Aufsichtspflicht, zum Sexualstrafrecht und zum Reiserecht.“ Dabei kommt ihm zugute, dass er schon lange als Ehrenamtlicher in der Jugendarbeit seiner Kirchengemeinde Bad Bramstedt aktiv ist. „Dass ich bei meinem FSJ mit Leuten in meinem Alter zu tun habe, ist schon klasse“, sagt er. Besonders sagt Wohler zu, dass er beim FSJ viele Freiheiten hat und sich kreativ in Kurse und Freizeiten für Jugendliche einbringen kann. Dafür trägt er aber auch große Verantwortung, dass organisatorisch alles läuft. 

Im September sollen dann die Nachfolger von Bennet Wohler anfangen. Im Zentrum kirchlicher Dienste ist eine allgemeine Stelle beim Jugendwerk und zusätzlich eine mit dem Schwerpunkt Kunst in der Jugendkirche ausgeschrieben. 

Bewerben können sich Jugendliche ab 18 Jahren per E-Mail an jugendwerk@altholstein.de. Weitere Infos gibt es auch unter Tel. 04321/498153.