Im Erlebniswald wird es weihnachtlich

Waldpädagogin Kerstin Schiele nahm schon mal Position im Hexenhaus ein. Bei der Waldweihnacht spielen dort junge Leute das Märchen von Hänsel und Gretel. Foto: dsn

DALDORF. (DSN) Nur ein paar Mal werden wir noch wach, dann ist wieder Waldweihnacht im Erlebniswald Trappenkamp. Am Sonnabend und Sonntag, 7. und 8. Dezember, heißt es von 11 bis 18 Uhr (am Sonnabend sogar bis 19 Uhr): spazieren im festlich erleuchteten Wald, basteln mit vorgefertigten Materialien, naschen und schlemmen, Wunschzettel beim Weihnachtsmann abgeben und sich von gespielten Märchen verzaubern lassen.

Seit Wochen haben die Weihnachtswichtel im Erlebniswald Tausende von Glühbirnen zwischen die Bäume gehängt und Hütten aufgebaut für Bastelaktionen, Punschverkauf und Informationen über den Wald.

120 Mitwirkende und 30 Aussteller bieten 21 Bastelaktionen und 24 Verpflegungsstände an.

„Das Konzept und die Größe dieser Veranstaltung sind im Norden einmalig“, sagt Erlebniswald-Leiter Stephan Mense nicht ohne Stolz. Auch bei der nunmehr 23. Waldweihnacht stehen die Natur und das gemeinsame Erleben der Besucher im Mittelpunkt.

Eröffnet wird die Veranstaltung an beiden Tagen um Punkt 11 Uhr vom Weihnachtsmann persönlich, der mit einer Kutsche vorfährt. Neu ist die Kräuterwerkstatt, wo Öllampen, Duftsäckchen und Kräuterwichtel selbst gebastelt werden können. Neben süßen weihnachtlichen Verführungen werden herzhafte Köstlichkeiten wie Fleischspezialitäten und vegetarische Kleinigkeiten wie Falafel und Kürbissuppe angeboten. Beim Genießen kann man sogar noch etwas Gutes tun: Der Lions-Club Bad Segeberg unterstützt mit den Erlösen an seinem Glühweinstand Projekte in der Region.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 12 Euro, für Kinder 6 Euro, Familien zahlen 28 Euro. Wer seine Eintrittskarte online bucht, erspart sich das Schlangestehen an der Kasse.

Mini-Waldweihnacht hat bereits begonnen

Für Kinder einiger Schulen hat die Vorweihnachtszeit schon auf besondere Weise angefangen. Auf Einladung der Stiftung der Sparkasse Südholstein besuchen sie die Mini-Waldweihnacht im Erlebniswald Trappenkamp.

Seit fast 20 Jahren findet die Miniwaldweihnacht ab Mitte November statt. „Ohne Unterstützung der Stiftung der Sparkasse könnten wir das nicht machen“, sagt Erlebniswald-Leiter Stefan Mense. Bastelaktionen, Spaziergang, Fütterungen und zum Schluss ein Märchen am Lagerfeuer mit Kinderpunsch und Lebkuchen werden geboten und dazu noch allerhand Infos, was der Wald mit unserem Leben und unserem Alltag zu tun hat.

„Kinder, Jugend und Natur. Diese Kombination ist es, die uns immer wieder begeistert“, sagte Doris Grote, vom Vorstand der Stiftung der Sparkasse Südholstein, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Kai Gräper Bornhöveder Grundschüler bei der Miniwaldweihnacht besuchte.

Auch wenn statt Schnee eher ab und zu Nieselregen vom Himmel fällt: Die Kinder sind mit Eifer dabei. Insgesamt haben im Laufe der Jahre mehr als 12.000 junge Besucher die Miniwaldweihnacht erlebt. „Bald kommt die zweite Generation – die Kinder von den ersten Miniwaldweihnachtbesuchern“, freut sich Mense. Dafür, dass es weitergeht, will auch die Stiftung der Sparkasse Südholstein weiter sorgen. Für das kommende Jahr wurde der Zuschuss bereits bewilligt.