Jetzt wird die Vorfreude auf die Karl-May-Spiele geweckt

Bei der Messe „Reisen Hamburg“ starten die Karl-May-Spiele mit viel Wild-West-Flair ihre Werbeoffensive für die nächste Saison. Foto: privat

Bad Segeberg/Hamburg. (thb) Mit einem riesigen Panoramabild des Bad Segeberger Freilichttheaters, dem Saloon, Kakteen, einen Geier und zahlreichen Requisten werden die Besucher der Messe „Reisen Hamburg“ auf die neue Saison der Karl-May-Spiele eingestimmt.

Der Stand der Kalkberg GmbH mit der Nummer 432 in Halle B4 des Messegeländes bietet mit seiner Kulisse einen wahren Blickfang. Unter dem Titel „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“ feiert die 68. Karl-May-Saison am 29. Juni ab 20.30 Uhr ihre Premiere. „Wir möchten mit unserem Auftritt bei den Leuten schon einmal die Vorfreude auf unser neues Abenteuer wecken“, sagt Karl-May-Geschäftsführerin Ute Thienel. Viele Fans seien natürlich vor allem schon sehr gespannt, wer denn nun der neue Winnetou sein wird. „Ein bisschen Geduld brauchen sie aber noch“, so Thienel, „wir stehen in konkreten Verhandlungen und werden den neuen Häuptling bis Mitte März vorstellen.“ 

Am heutigen Mittwoch, 6. Februar, steht in Hamburg aber zunächst ein großer Familientag auf dem Programm – natürlich auch am Stand der Karl-May-Spiele. Beim „Friends & Family-Tag“ können vier Besucher – egal, ob Familie oder Freunde – zum Sonderpreis von insgesamt 20 Euro ohne Zeitbeschränkung über die Messe schlendern. Kinder bis einschließlich 15 Jahre haben an allen Tagen freien Eintritt.

Für zünftige Westernmusik sorgt bei den Bad Segebergern in der Zeit von 14 bis 15 Uhr und von 16 bis 17 Uhr Marcel Schaar von den Little-Country-Gentlemen. 

 Zu Gast ist an diesem Messetag in Hamburg auch „Räuber-Events“ aus Bad Schwartau. Hier können die kleinen Besucher Tipis basteln und ein Indianer-Tattoo machen lassen. Am Glücksrad gibt es Freikarten für das neue Stück zu gewinnen, das im Sommer in den Rocky Mountains und dem geheimnisvollen Yellowstonegebiet spielt.

Aber auch Sachpreise wie T-Shirts, Bastelbögen, Notizblöcke, Pins, Postkarten und Aufkleber dürfen mit ein wenig Glück mit nach Hause genommen werden. Die Besucher können ihr Geschick zudem beim „Goldwaschen“ versuchen und sich am Messestand ausführlich über die neue Saison am Kalkberg informieren. Denn in den Wochen von Juni bis September gibt es rund um das Freilichttheater noch eine ganze Reihe weitere Angebote. Kinder werden auf Wunsch indianisch geschminkt und erhalten ein buntes Stirnband. Glücksrad und Kinderaktionen gibt es an allen fünf Messetagen.

Komparsen gesucht

Die Vorbereitungen für „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“ laufen derweil auf Hochtouren. Gesucht wird allerdings noch der Nachfolger von Jan Sosniok, der sechs Jahre lang den Häuptling der Apachen gespielt und 2018 ein wenig überraschend seinen Abschied bekannt gegeben hatte. Auch Komparsen können sich noch bewerben. Gesucht werden erfahrene Reiter, mit einem Mindestalter von 16 Jahren, und ein Kutscher, der die Wagen der Karl-May-Spiele sicher durch den Wilden Westen lenkt. Für die Pferdepflege wird ein Pferdewerker beziehungsweise Stallhelfer benötigt. Die Proben unter Leitung von Regisseur Norbert Schultze jr. beginnen Ende Mai. Bewerber können sich unter Tel. 04551/952134 bei Reitstallchefin Sylvia Kassel melden.

Karten im Vorverkauf

Gespielt wird bis zum 8. September insgesamt 72-mal jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr, sonntags ab 15 Uhr. Eintrittskarten für die neue Inszenierung können ab sofort von zu Hause aus im Ticketshop der Karl-May-Spiele bestellt werden. Man hat hier Zugriff auf alle verfügbaren Plätze im Freilichttheater. Tickets können zudem auch ohne Bearbeitungsgebühr über print@home ausgedruckt werden.