Neue Buchbände zu Heinrich Rantzau

Die Mitglieder der „Arbeitsstelle 500 Jahre Heinrich Rantzau“ stellten im Speicher Lüken die beiden neuesten Bücher über den Statthalter des dänischen Königs in Bad Segeberg vor: Detlef Dreessen (v.li.n.re.), Joachim Geppert, Annette Schulz und Manfred Quaatz. Foto: emy

Bad Segeberg. Die vier Mitglieder der „Arbeitsstelle 500 Jahre Heinrich Rantzau“, Detlef Dreessen, Joachim Geppert, Manfred Quaatz und Annette Schulz, haben seit Anfang 2016 ein enormes Arbeitspensum absolviert und einen wahren Schatz an Aufsätzen zum Wirken Heinrich Rantzaus zusammengetragen. Drei Buchbände liegen bereits als Unikate in der Stadtbücherei in Bad Segeberg. Drei weitere folgen demnächst. Band 5 und 6 der Reihe stellten die Mitglieder der Arbeitsstelle, die sich im Hinblick auf den 500. Geburtstag Heinrich Rantzaus 2026 gegründet hat, jetzt vor. Bis zum Sommer soll das Gesamtwerk mit zehn Bänden fertig sein. 168 Aufsätze auf 4460 Seiten stehen dann zur Verfügung. Für Interessenten, die nicht in der Stadtbücherei in Bad Segeberg Einsicht nehmen können oder wollen, plant die Arbeitsstelle, das Werk auf Computer-Sticks zu speichern und gegen eine Spende zu versenden. Seit 1556 war Rantzau als Statthalter und Stellvertreter des Dänenkönigs Christian IV. in den Herzogtümern Schleswig und Holstein tätig. Segeberg war eine der bedeutendsten Städte in Nordeuropa.