Orchesterwerke und Solokonzerte von Bach

Foto: Das Ensemble Schirokko Hamburg spielt am 24. Januar in der Michaeliskirche Kaltenkirchen.Foto: hfrFoto: Das Ensemble Schirokko Hamburg spielt am 24. Januar in der Michaeliskirche Kaltenkirchen.Foto: hfr

Kaltenkirchen. Am Donnerstag, 24. Januar, spielt das Ensemble Schirokko Hamburg einen ganzen Abend lang Kompositionen von Johann Sebastian Bach in der Michaeliskirche Kaltenkirchen.

Mit der feurigen Sinfonia zur Kantate Nummer 42 wird schon zu Beginn die ungeheure Energie dieser Musik hörbar. Im Zusammenspiel der historischen Instrumente liegt dabei der besondere Reiz: Ihre Verschmelzungsfähigkeit und Wärme ist einzigartig, die Bauweise der Instrumente wesentlich von „modernen“ Instrumenten verschieden und der seidige Klang dadurch ebenso. Das Brandenburgische Konzert Nummer 5 ist ein Welthit. Wohl jeder Hörer lässt sich von dem heiteren Thema anstecken: Lebensfreude in D-Dur. Die umfangreiche und virtuose Cembalopartie dieses Werkes ist musikgeschichtlich eine Neuerung gewesen und gilt als „Geburtsstunde“ des späteren Klavierkonzertes. Das Konzert für Oboe d‘amore und Streicher präsentiert die warme Strahlkraft der „lieblichen Oboe“ und Bachs besondere Vorliebe für dieses Instrument, welches er verhältnismäßig häufig bei berührenden, persönlich ergreifenden Stücken einsetzte. Mit der Orchestersuite in C-Dur Nummer 1 erklingt eine Folge von Tanzsätzen.

Tickets gibt es vorab bei der Buchhandlung Fiehland und unter www.kirche-kaltenkirchen.de, die Abendkasse öffnet ab 19 Uhr.