Spaß am Tanzsport stand im Vordergrund

Die „Flashlights“ vom SV Wahlstedt zeigten, was sie drauf haben. Foto: mtr

BAD SEGEBERG. Tolle Kostüme und erstklassige Leistungen – die 28. Tanzshow des MTV Segeberg war erneut ein echter Kracher. Rund 600 Zuschauer in der Kreissporthalle staunten über die Darbietungen, bei denen es nicht nur um Taktgefühl und Eleganz ging, sondern bei denen vor allem der Spaß am Tanzsport im Vordergrund stand.

Die Show war geprägt von toller Musik und stimmungsvollen Vorstellungen. Besonders süß wurde es beim Auftritt der Gruppe „Jazzy Princess“ unter der Leitung von Viktoria Kufeld und Mia Dehne. Die Fünf- und Sechsjährigen hatten vor dem großen Publikum ihren allerersten Auftritt. Die zehn Mädchen machten sich aber prächtig und erhielten tosenden Applaus.

Lustig wurde es bei der 28. Tanzshow des MTV Segeberg mit der Fundance-Gruppe des TSV Glinde. Zu dem bekannten Lied „Eine Insel mit zwei Bergen…“ stellten die Tänzerinnen in lustigen Kostümen den Inhalt des Songs dar.

Ebenfalls vom TSV Glinde kommt die Gruppe Dancefactory mit der Übungsleiterin Cristin Krause. „Die Dancefactory ist seit der ersten Show dabei“, freut sich Organisatorin Juliane Hohenberg, dass sich über die Jahre viele Freundschaften unter den Tänzern entwickelt haben. „Wir hatten dieses Jahr mit 235 Teilnehmern einen riesigen Zulauf, und deshalb war die Unterbringung in den sieben Umkleidekabinen sehr kuschelig“, sagte Hohenberg, die selbst mit den „Pink Ladies“ (MTV Segeberg) eine flotte Sohle aufs Parkett legte. „Trotzdem herrschte hinter der Bühne ein tolles Miteinander, und es war eine super Stimmung.“

Die gute Atmosphäre konnten die Gruppen auf die Zuschauer übertragen. Dem Publikum stockte allerdings bei einer Vorführung zeitweise der Atem. Zum zweiten Mal zeigten die Parkour-Jungs vom MTV Segeberg ihre Können. Die Gruppe um Leiter Maximilian Beyer beeindruckte mit meterhohen Sprüngen und akrobatischen Übungen auf dem Airtrack – einer Art Turnmatte mit Eigenschaften eines Trampolins. Ein Salto mit halber Schraube gehörte dabei zu den leichteren Sprungelementen.

Alle Facetten des Tanzsports

Zeit zum Luftholen hatten die Zuschauer kaum. Ein Highlight jagte das nächste. Von den „Flashlights“ (SV Wahlstedt) über Pound vom MTV Segeberg bis hin zu Zumba (SC Rönnau) wurden alle Facetten des Tanzsports gezeigt. Das Publikum war restlos begeistert. „Alles hat super geklappt, und wenn doch mal was nicht so gelaufen ist, wurde improvisiert, und man hat es hoffentlich nicht gemerkt“, meinte eine zufriedene Juliane Hohenberg. Knapp drei Stunden dauerten die Darbietungen. „Es war eine sehr lange Show“, so die Organisatorin. „Es gab jedoch ein so großes Interesse von vielen, bei dieser Show mitwirken zu können, und wir wollten es ermöglichen.“