Tauchspaß in der Roland Oase

Unter Leitung der beiden Tauchlehrer Manfred Nesper (2.v.re.) und Olaf Kock (1.v.re.) freuen sich Lars Rohde (v.li.n.re.), Madlin Twachtmann, Kaj Larsen und Kalle Neubauer auf den Tauchgang. Michael Markert (3. v.re.) ist für das Administrative zuständig. Foto: bmd

Bad Bramstedt. Schweben in der Schwerelosigkeit, eintauchen in eine bunte Unterwasserwelt – wer wünscht sich das nicht? Wer das Tauchen erlernen will, kann das auch in der Bad Bramstedter Roland Oase, denn seit sieben Jahren gibt es eine Kooperation mit den Holsteintauchern aus Kellinghusen. 

Sie bieten jeden Mittwoch ab 17.30 Uhr ein umfangreiches Trainingsprogramm für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren sowie für Erwachsene zum Erlernen des Tauchscheins an. Wer jedoch nicht recht weiß, ob Tauchen wirklich sein Ding ist, kann es mit Schnuppertauchen versuchen. Am Sonntag, 14. Juli, können Kinder ab acht Jahren und Erwachsene kostenlos testen, ob Tauchen etwas für sie ist. Auch Menschen mit Handicap können dabei sein. Um 10 Uhr geht es los. Zur Verfügung steht Tauchlehrer Manfred Nesper mit seiner Truppe. Nesper ist von Hause aus Physiotherapeut, der alle Tauchqualifikationen bis zur Ausbildungslizenz für Tauchlehrer besitzt. Er kann seit 2001 auf mehr als 2.000 Tauchgänge zurückblicken. „Für mich ist die Beschäftigung mit Menschen, die das nasse Element lieben, eine sinnvolle Ergänzung zu meinem Beruf“, erzählt der Kellinghusener, der selbst die schönsten Tauchreviere der Welt kennt. 

Tauchgänge im Freibad und Freiwasser

Kids zwischen acht und 15 Jahren können je nach Alter verschiedene Tauchprüfungen ablegen, die eine Tauchtiefe von sechs bis 20 Metern zulassen. Ab 16 Jahren kann dann der „richtige“ Tauchschein erworben werden, der Tauchgänge bis zu 30 Metern Tiefe zulässt.

„Getaucht wird an vier bis fünf Abenden im Freibad, dann schließen sich vier bis fünf Tauchgänge im Freiwasser an, entweder in der Nord- oder Ostsee“, erläutert Nesper. 

Die Anzahl der Tauchgänge richte sich nach Fortschritten der einzelnen Teilnehmer. Die Theorie werde über eine Ausbildungs-CD vermittelt, die 50 Fragen beinhalte. „Voraussetzung für sämtliche Tauchscheine ist allerdings ein ärztliches Attest, das die Unbedenklichkeit für die Teilnahme am Tauchsport bescheinigt“, ergänzt der Tauchlehrer. Für’s Schnuppertauchen genügt das Ausfüllen eines Fragebogens.

Tauchen in der Nacht

Doch auch Taucher mit Lizenz wollen mal richtiges Nachttauchen erleben: Auch hierfür eignet sich die Roland Oase. Am Sonnabend, 13. Juli, also am Abend vor dem Schnuppertauchen, geht es beim Einsetzen der Dunkelheit los. Im Schwimmerbecken sind Höhlen aufgebaut, Schätze gilt es zu finden, und damit es wie im Meer wirkt, leuchten Seesterne, und „Krebse“ bedecken den Boden. 

„Zum Einstimmen der Tauchnacht wird gegen 17 Uhr der Grill angeworfen“, verspricht Tauchlehrer Nesper. „Alkohol ist bei der ‚Tauchparty‘ allerdings tabu.“

Anmeldungen oder Fragen zu den Tauchlehrgängen unter Tel. 0170/8818858 oder per E-Mail an info@physio-fitness-point.de Zum Nacht- und Schnuppertauchen ist keine Anmeldung erforderlich.