Festlicher Ball der Gilde

Festliche Kleidung und gute Stimmung: Die Gäste des Königsballs der Stadtvogelschützengilde genossen das besondere Flair des Abends. Foto: desFestliche Kleidung und gute Stimmung: Die Gäste des Königsballs der Stadtvogelschützengilde genossen das besondere Flair des Abends. Foto: des

Bad Segeberg. (des) Es ist der Höhepunkt jeder Regentschaft: der große Königsball der Stadtvogelschützengilde. Im festlich geschmückten Saal des Vitalia-Seehotels entstand ein ganz besonderer Flair. Bereits zum zweiten Mal genoss der amtierende König der Stadtvogelschützengilde von 1595, Detlef Kuhnke, das festliche Ereignis. Mit ihm und seiner Frau Silke feierten viele Gäste. Fortsetzung von Seite 1

Zwar waren es nicht so viele wie im Vorjahr, das sei aber der Parallelveranstaltung geschuldet. So hatte die Freiwillige Feuerwehr am gleichen Abend ihre Jahresversammlung mit anschließendem Essen abgehalten. Im nächsten Jahr wolle man sich besser untereinander abstimmen.

Namhafte Gäste in festlicher Garderobe

Unter den geladenene Gästen waren viele namhafte Vertreter hiesiger Organisationen und etlicher auswärtiger Abordnungen von befreundeten Schützenvereinen und Gilden. Darunter waren auch wieder Peter Kröhnert von der Schützengemeinschaft Hartenholm/Hasenmoor, der Vorsitzende des Kreisschützenverbandes Segeberg und Präsident des Norddeutschen Schützenbundes, sowie etliche Majestäten und Vorstandsvertreter, dazu allein 23 Mitglieder der Tanzsparte im SV Wahlstedt.

An den 23 Tischen im Ballsaal waren auch viele andere in der Öffentlichkeit bekannte Gesichter zu erkennen. Viele hatten sich besonders festlich zurecht gemacht. Es wurde viel Wert auf edle Festgarderobe gelegt. Nicht nur Cocktail-Kleider, sondern lange Abendkleider, vielfach mit Pailletten auf Glitter, Glanz und Glamour angereichert, prägten das Erscheinungsbild der Damen unterschiedlichster Altersstufen.

Tanz und Musik sorgten für gute Stimmung

Im Festsaal hielten sich der König und der Ältermann beim offiziellen Willkommensgruß nicht mit langen Vorreden auf. Nach einem Dank an die Damen aus dem Festvorbereitungskomitee betrat das Königspaar die Tanzfläche und eröffnete den Ball mit einem flotten Tanz zu den Klängen des Ostholsteiner Musiker-Quartett „Babs and Friends“.

Die vielseitige Formation mit Lead-Sängerin Barbara Vorbeck aus Heiligenhafen und ihren drei versierten Instrumentalisten hatte erneut ein „Heimspiel“ in der Kalkbergstadt. Denn sie waren jetzt bereits zum zwölften Male in Folge beim Gildeball mit von der Partie und unlängst im Dezember auch schon zum elften Male beim jährlichen Feuerwehrball an gleicher Stelle als Garanten für gute Stimmung engagiert. Um keine Terminschwierigkeiten mit Parallel-Veranstaltungen zu bekommen, wird nach Ankündigung von Ältermann Abel der Gildeball künftig Ende Februar angesetzt.