Weihnachtswald in der Stadt

Die Kaufleute der Hamburger Straße packten gemeinsam mit an, um die von Sönke Reimers (links) gelieferten Tannenbäume aufzustellen. Foto: kjh

BAD SEGEBERG. „Wir machen ja immer ein bisschen mehr…“, Ulf Peters, Sprecher der Kaufleute in der Hamburger Straße, stellte am Donnerstag den Weihnachtswald zwischen Kirchstraße und Verlagshaus C.H. Wäser vor. 100 gut gewachsene Tannen hatte Sönke Reiners aus Negernbötel-Heidkaten dazu angeliefert. „Unsere Tannen sind in diesem Jahr nicht trocken, wie manche andere, weil wir sie den ganzen Sommer über beregnet haben“, erklärte er. In der Hamburger Straße soll bis zum Wochenende noch das eine oder andere Bullerbü-Häuschen dazukommen, außerdem werden rote Teppiche vor den Geschäften die Passanten zum Hereinkommen einladen. „Das Ganze wäre nicht möglich ohne die starke Unterstützung der Raiffeisenbank und der Löwen-Apotheke“, bedankte er sich bei den größten Sponsoren der Aktion Weihnachtswald. Für den nächsten Sommer steckt man schon mitten in den Vorbereitungen: Nachdem die „Grüne Meile“ mit 450 Quadratmetern Wiese in diesem Jahr so gut angenommen wurde, bastelt man jetzt an einem Modulsystem aus 500 Europaletten, die in Höhen von 20 bis 80 Zentimetern mit Erde befüllt und bepflanzt werden, dazu müssten jetzt schon die Blumenzwiebeln für die Frühjahrsblüher gesetzt werden. In einer „Nacht-und-Nebel-Aktion“ sollen die bepflanzten Paletten dann Anfang Mai schlagartig aufgebaut werden und die Hamburger Straße in ein grünes Paradies mit vielen zusätzlichen Bänken verwandeln. kjh.